| 15.09 Uhr

Gerüchteküche
Bekommt die Kamera des iPhone 7 einen optischen Zoom?

Apple iPhone 7 - Kamera mit optischem Zoom?
Das iPhone 7 kommt im Herbst, hier seine aktuellen Vorgänger: iPhone 6S Plus, iPhone 6S und iPhone SE. FOTO: ap, JJ
Düsseldorf. HTC hat sein neues HTC 10 vorgestellt, Samsung Galaxy S7, LG G5 und Sony Xperia X sind bereits im Handel. Kommt als nächstes das iPhone 7. Ein angeblicher Insider hat nun etwas zur kommenden Kamera des Apple-Smartphones verraten. Von Christoph Schroeter

Die Gerüchteküche brodelt schon seit geraumer Zeit, was das neue iPhone-Modell betrifft, das wohl wie gewohnt im Herbst vorgestellt wird. Jetzt ist etwas über die Kamera des iPhone 7 bekannt geworden. Ausgeplaudert hat es Raimund Hahn, Chef des Großhändlers Rhino, der unter anderem auch Apple-Geräte vertreibt.

Update: In einer früheren Version des Artikels stand, das iPhone 7 sei, wenn es so wie hier erwähnt auf den Markt kommen sollte, das erste Smartphone mit optischem Zoom. Das stimmt so nicht, tatsächlich gab es bereits einige Nischen-Smartphones mit optischem Zoom. Diese waren meist recht unhandlich und klobig. Das Besondere an der hier erwähnten, möglichen Kamera des iPhone 7 ist, dass sie wegen ihrer speziellen Bauweise in ein flaches Gehäuse passen soll. Wir bitten, den Irrtum zu entschuldigen.

Optischer Zoom bisher weitgehend Digitalkameras vorbehalten

iPhone SE im Test - Highend-Winzling mit Schwächen

Hahn hat nach eigenen Angaben gute Drähte zur weltweiten Zulieferer-Branche. Über diese Kanäle will er erfahren haben, dass das iPhone 7 eine Kamera mit optischem Zoom bekommen soll.

Genau dieses Feature war bislang für viele das entscheidende Merkmal, sich neben einem Smartphone für Schnappschüsse auch noch eine Digitalkamera für "ordentliche Bilder" zu kaufen. Die bislang weitgehend nur mit digitalem Zoom ausgestatteten Telefone lieferten bei der Vergrößerung nur schlechte Ergebnisse.

Sinkende Nachfrage bei Digitalkameras?

HTC 10 - das ist das neue Top-Smartphone von HTC FOTO: dpa, tsn sir

"Der optische Zoom galt bislang als eines der wichtigsten Unterscheidungsmerkmale zwischen einem Smartphone und einer echten Kamera. Mit dem iPhone 7 wird genau dieser Vorteil der Kameras noch in diesem Jahr anfangen zu verschwinden", behauptet Hahn.

Wie Hahn weiter erfahren haben will, soll der Großhandel bereits beginnen, sich darauf einzustellen. So wird für das kommende Weihnachtsgeschäft eine deutlich sinkende Nachfrage nach Digitalkameras erwartet und entsprechend weniger davon würden vom Großhandel nachgefragt.

Apple zeigt das neue iPhone SE FOTO: afp, js/mpb

Dual-Kamera für das iPhone 7

Hahn will sogar schon Details zu der iPhone-7-Kamera kennen: Es soll eine Dual-Kamera werden, die im Unterschied zur klassischen Digitalkamera ohne mechanische Bauteile auskomme. Während die eine Linse für naheliegende Objekte konzipiert sei, biete die zweite ein Weitwinkelformat. "Bei einem Smartphone mit integrierter Zoom-Kamera mit 12 Megapixeln bleibt wenig Platz auf dem Markt für herkömmliche Kompaktkameras", prognostiziert Hahn.

Ein weiterer Kochtopf auf dem Herd der iPhone-7-Gerüchteküche. Davon gibt es schon so einige. Ein Überblick:

  • Das im März präsentierte iPad Pro 9.7 hat eine neuartige Displaytechnologie, True Tone genannt. Diese misst über Sensoren die Farbtemperatur des Umgebungslichts, das Display passt sich diesem automatisch an. Dann erscheint etwa ein weißes Hemd bei blauem Umgebungslicht auf dem Display auch bläulich und nicht mehr weiß. Ähnliches leistet die mit iOS 9.3 eingeführte Funktion Night Shift. Doch hier kommen die Informationen nicht von Sensoren, sondern die Farbtemperatur richtet sich nach der Tageszeit. True Tone dürfte wohl auch im iPhone 7 zu finden sein.
  • Beim Speicher, so wird spekuliert, dürfte sich Apple von den 16-Gigabyte-Modellen verabschieden - ein längst überfälliger Schritt. Wie beim iPad Pro 9.7 könnte dann eine 256-Gigabyte-Variante dazukommen.
  • Eine weitere Spekulation zur Kamera: Bislang setzt Apple auf Kamerasensoren von Sony. Das könnte sich beim iPhone 7 ändern. Apple wechselt möglicherweise zu Samsung und würde dann auf die Technologie setzen, die auch im Galaxy S7 die Fotos macht. Das wäre für die Koreaner ein Trostpflaster, denn angeblich sind sie beim kommenden A10-Prozessor aus dem Rennen. Den soll wohl komplett TSMC aus Taiwan fertigen.
  • Die Tech-Seite DigiTimes berichtete Ende 2015, dass das kommende iPhone endlich wasserdicht sein dürfte. Bereits im iPhone 6 habe man erste Dichtungen gefunden, die in diese Richtung deuten.
  • In dem Bericht wurde weiter spekuliert, dass das iPhone 7 keine Antennenstreifen mehr auf der Rückseite haben wird. Apple habe neue Verbundstoffe entwickelt, mit deren Hilfe die Streifen besser verborgen werden könnten.
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Apple iPhone 7 - Kamera mit optischem Zoom?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.