| 10.37 Uhr

Stromschlag-Gefahr
Apple tauscht Millionen Netzstecker aus

Apple tauscht Millionen Netzstecker wegen Stromschlaggefahr aus
Einer der betroffenen Netzstecker. FOTO: Christian Sieben
Düsseldorf. Technik-Riese Apple fordert seine Kunden auf, bestimmte Stecker, die mit Apple-Geräten zwischen 2003 und 2015 ausgeliefert wurden, umzutauschen. Die betroffenen Netzteile könnten Stromschläge verursachen.

Bei bestimmten Netzteilsteckern mit zwei Stiften (wie sie in Europa üblich sind) könnten diese "in seltenen Fällen" abbrechen, wodurch die Gefahr von Stromschlägen besteht, teilte Apple am Donnerstag mit. Betroffen seien Stecker in Kontinentaleuropa, Australien, Neuseeland, Korea, Argentinien und Brasilien.

Die Netzteilstecker seien zwischen 2003 und 2015 mit Mac- und bestimmten iOS-Geräten (iPhone, iPad, iPod) sowie als Teil des Apple-Reise-Adapter-Kit ausgeliefert worden.

Betroffene Stecker seien auf der Innenseite der Verbindungstelle zum Netzteil mit keinem oder aber mit vier oder fünf Zeichen markiert, teilte Apple auf seiner Internetseite mit. Hier zeigt Apple auch Beispielbilder.

Neue und nicht betroffene Netzteilstecker seien an der gleichen Stelle mit einem regionalen Code aus drei Buchstaben (EUR, KOR, AUS, ARG oder BRA) gekennzeichnet und nicht betroffen. Auch USB-Anschlüsse sowie Stecker, die für die Märkte in den USA, Großbritannien, China und Japan gefertigt wurden, seien von dem Rückruf nicht betroffen.

Betroffene Kunden sind aufgerufen, ihre Stecker in einem Apple-Store oder bei einem Fachhändler auszutauschen oder aber sich an den "Apple Support" zu wenden. Zudem hat Apple ein Online-Formular bereitgestellt.

(kl)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Apple tauscht Millionen Netzstecker wegen Stromschlaggefahr aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.