| 08.54 Uhr

Normaler Chat wird deaktiviert
Facebook zwingt zum Umstieg auf Messenger-App

Facebook zwingt zum Umstieg auf Messenger-App
FOTO: Facebook
Bisher hatten die Nutzer die Wahl, doch jetzt macht Facebook die Messenger-App zur Pflicht. Wer über Facebook auf seinem Smartphone chatten möchte, muss die separate App herunterladen. Die Message-Funktion in der Facebook-App wird deaktiviert. Angeblich aus Performance-Gründen. Von Daniel Fiene

Android- und iOS-Nutzer werden in einigen europäischen Ländern bereits darauf hingewiesen: In Kürze können sie die bekannte Chat-Funktion in ihrer Facebook-App nicht mehr benutzen. Sie müssen dann den Facebook Messenger herunterladen, um mit ihren Freunden kommunizieren zu können. "Heute beginnen wir,  Nutzer darüber zu informieren, dass die Nachrichten von der Facebook-App in die Messenger-App verschoben werden", so eine Facebook-Sprecherin gegenüber unserer Redaktion. "Damit sie auch weiter Nachrichten mobile verschicken können, müssen Nutzer die Messenger-App installieren." 

Überblick: Diese 15 Apps sollten Sie besitzen FOTO: ap

Demnach will Facebook sich auf die Entwicklung des eigenen Messengers konzentrieren und verspricht sich eine flüssigere Handhabung der einzelnen Apps. 

Umgewöhnung für Nutzer

Betroffene Nutzer erhalten einen Hinweis auf die drohende Abschaltung der Chat-Funktion. Sie haben dann mehrere Tage Zeit die Messenger-App einzurichten. Sobald die Messenger-App installiert ist, gibt es eine direkte Verbindung aus der normalen App.

An den App-Wechsel müssen sich die Nutzer dann erst einmal gewöhnen. Erste Reaktionen in den sozialen Netzwerken zeigen, dass viele Facebook-Nutzer nicht begeistert sind, sich noch eine weitere App installieren zu müssen. In Deutschland werden die Hinweise derzeit aber noch nicht ausgespielt. 

Messenger-App läuft flüssiger

Der persönliche Test zeigt: Seit mehreren Monaten habe ich bereits die Messenger-App im Einsatz. Klicke ich in der Facebook-App auf das Chat-Symbol, erscheint direkt die Messenger-App. Dieser Wechsel geht so schnell, dass er mir schon ein paar Tagen nach der Installation gar nicht mehr aufgefallen ist. Lediglich der Wechsel zurück in meine Facebook-Timeline ist mit mindestens drei Klicks etwas aufwendiger. Zurück zum alten Prinzip möchte ich jedoch nicht, da ich mit anderen Messenger-Nutzern deutlich schneller kommunizieren kann, als über die normale Facebook-App.

Auf Geschwindigkeit setzt auch Facebook. Das Netzwerk gibt an, dass Messenger-Nutzer Antworten um 20% schneller erhalten sollen. Facebook hat im Oktober 2011 den Messenger eingeführt. Aktuell steht die App für iOS, Android und Windows Phone zur Verfügung. 

Für jede Funktion eine App

Diese Entscheidung passt zur jüngsten Facebook-Strategie, verschiedene Apps für verschiedene Anwendungsfälle anzubieten. Die Facebook-App konzentriert sich auf die persönlichen Timelines. Für Bilder gibt es Instagram. In den USA können Facebook-Nutzer zudem seit einiger Zeit über die App Paper Schlagzeilen und Nachrichten entdecken. Im Chat-Bereich setzt Facebook nicht nur auf den Messenger, sondern auf WhatsApp. Erst kürzlich hat Facebook die App für 19 Milliarden US-Dollar übernommen

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Facebook zwingt zum Umstieg auf Messenger-App


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.