| 14.50 Uhr

Android-Smartphone mit Marshmallow
Google Nexus 5X jetzt in Deutschland erhältlich

Google stellt Nexus 6P und Nexus 5X vor
Google stellt Nexus 6P und Nexus 5X vor FOTO: ap
Düsseldorf. Ein paar Wochen ist es schon her, dass Google seine neuen Smartphones Nexus 5X und Nexus 6P offiziell vorgestellt hat. Zu kaufen waren die Geräte in Deutschland bislang nicht. Jetzt gibt es immerhin das Nexus 5X. Doch die Kritik an dem hohen Preis bleibt. Von Christoph Schroeter

Während das Top-Gerät Nexus 6P in Deutschland weiter auf sich warten lässt, können Kunden seit dem 2. November immerhin den kleineren Bruder des Flaggschiffs, das Nexus 5X, in Googles Online-Shop bestellen. Das berichtet Caschys Blog.

Das Nexus 5X kommt in zwei unterschiedlichen Ausführungen, einmal mit 16 Gigabyte internem Speicher und mit 32 Gigabyte. Für die kleinere Version ruft Google 479 Euro auf, verdoppelt man den Speicher, sind 529 Euro fällig. Wer sein Gerät bis zum 8. Dezember bestellt, bekommt immerhin einen Google Chromecast kostenlos dazu.

Nexus 5X: Kritik am hohen Preis in Deutschland

HTC One A9 - schon mit Android 6 Marshmallow FOTO: HTC

Die Kritik an den Preisen rührt daher, dass Google das Nexus 5X mit 16 Gigabyte in den USA für moderate 379 Dollar unters Volk bringt. Rechnet man noch die von Bundesstaat zu Bundesstaat unterschiedliche Mehrwertsteuer (Sales Tax) dazu, landet man etwa in Kalifornien bei knapp über 407 Dollar. Das sind nach aktuellem Kurs keine 370 Euro. Ein markanter Unterschied zu dem Verkaufspreis in Deutschland. Eine ähnlich unverständliche Preisgestaltung hat zuletzt etwa HTC beim Model HTC One A9 vorgelegt.

Was bekommt man für die 479 bzw. 529 Euro geboten? Das Nexus 5X ist das erste Smartphone in Deutschland, das mit dem brandneuen Android 6.0 Marshmallow verkauft wird. Das LC-Display ist 5,2 Zoll groß und löst mit FullHD auf. Vor Kratzern schützen soll das speziell gehärtete Gorilla-3-Glas.

Die Kamera auf der Frontseite macht Aufnahmen mit 12,3 Megapixeln, die einzelnen Pixel sind mit 1,55 µm größer als bei der Konkurrenz. Somit soll die Kamera auch bei schlechterem Licht noch bessere Fotos liefern. Unterstützung bekommt sie durch einen Doppelblitz. Videos können mit 4K-Auflösung gedreht werden. Die Frontkamera für Selfies liefert 5 Megapixel Auflösung. 

Chromecast Audio: So funktioniert Googles Musik-Disk FOTO: Christoph Schroeter

Akku mit Schnell-Ladefunktion

Angetrieben wird das Nexus 5X von Qualcomms Snapdragon 808 mit 1,8 GHz, einem 64-Bit-Sechskernprozessor. Es handelt sich dabei nicht um Qualcomms Top-Prozessor, aber er sollte dem Smartphone ausreichend Power liefern. Als Arbeitsspeicher stehen dem Nexus 5X zwei Gigabyte RAM zur Verfügung, der interne Speicher ist wie erwähnt je nach Ausführung 16 oder 32 Gigabyte groß. Da der Speicher nicht erweiterbar ist, sollte besser zur größeren Variante gegriffen werden.

Der 2.700 mAh große Akku kann über den USB-C-Anschluss schnell geladen werden. Schon nach zehn Minuten Ladezeit soll genügend Saft für, laut Google, 3,8 Stunden Smartphonebetrieb zur Verfügung stehen.

Fotos: Apple iPhone 6S und iPhone 6S Plus im Praxistest FOTO: dpa, tsn

Das Nexus 6P soll - das ergab eine Nachfrage unserer Redaktion - in Deutschland wohl ebenso wie das Nexus 5X ab dem 9. November ausgeliefert werden.

Bestellt werden kann das Gerät ab sofort in Googles Onlineshop.

Fotos von den neuen Geräten sehen Sie hier.

(csr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Google Nexus 5X in Deutschland verfügbar - mit gratis Chromecast


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.