| 08.33 Uhr

Ab November in Deutschland verfügbar
Google stellt neue Pixel-Smartphones vor

Google-Neuheiten - Pixel-Smartphone, Daydream, Chromecast, Home-Lautsprecher
Google-Neuheiten - Pixel-Smartphone, Daydream, Chromecast, Home-Lautsprecher FOTO: dpa, jgm ks
Mountain View/Düsseldorf. Google hat seine neue Smartphone-Reihe unter dem Namen Pixel vorgestellt. Technisch sind die Geräte absolut auf der Höhe. Doch der Preis dürfte selbst Apple-Jünger überraschen.  Von Christoph Schroeter

Die Gerüchte haben sich bewahrheitet, was die Benennung der neuen Smartphones angeht: Nexus ist Geschichte, die neuen Smartphones heißen Pixel. Sie sind die ersten Android-Smartphones, in die der neue Google Assistant tief integriert ist.

Kernstück des neuen Smartphones ist der Google Assistant, eine künstliche Intelligenz für den Nutzer. Dieser soll nur einen Klick oder einen Sprachbefehl entfernt sein - ähnlich wie Siri auf Apples iPhones. Google stattete den Assistenten aber mit seinem Wissen über die Welt aus. Ein Konkurrenzkampf künstlicher Intelligenzen scheint damit programmiert.

Die Hauptkamera der Pixel-Phones löst mit 12,3 Megapixel auf. Sie soll auch Slow-Motion-Aufnahmen erlauben. Die Frontkamera verfügt über 8 Megapixel. Google verspricht, die Kamera in dem Telefon sei "die beste, die je in einem Smartphone verbaut wurde". Unter anderem könne sie besonders viel Licht einfangen und die Stabilisierung gegen das Rütteln arbeite besonders präzise.

Google Pixel (XL) - das leistet das Smartphone FOTO: dpa, jgm ks

Hält man den Auslöser gedrückt, nimmt die Kamera eine Bildserie auf - und die Software sucht selbst die besten Bilder raus. Pixel-Käufer bekommen auch uneingeschränkten Speicherplatz für ihre Fotos - und sogar Videos in 4K-Auflösung - auf Googles Servern.

Zusätzlich sind die Geräte mit einem Fingerabdrucksensor und einem USB-C-Anschluss ausgestattet. Der gestattet es über die Schnellladefunktion, das Pixel in nur 15 Minuten wieder mit soviel Power zu versorgen, dass es weitere sieben Stunden genutzt werden kann.

Als Betriebssystem ist erstmals Android Nougat (7.1) installiert. Beide Geräte kommen in den Speichergrößen 32 GB und 128 GB sowie in den Farben Anthrazit und Silber. Pixel und Pixel XL können bei der Deutschen Telekom ab dem 4. Oktober vorbestellt werden. Verkaufsstart in Deutschland ist der 20. Oktober. Die Smartphones sind ebenfalls im Google Store erhältlich.

Für wechselwillige iPhone-Besitzer gibt es einen Umzugs-Assistenten und sogar ein Adapter-Kabel.

Apple iPhone 7 Plus - auspacken und einrichten FOTO: Christoph Schroeter

Preislich starten die Pixel-Smartphones in den USA bei 649 Dollar. In Deutschland wird es deutlich teurer, hier müssen mindestens 759 Euro auf den Tisch gelegt werden. Will man das Pixel mit 5,5 Zoll großem Display und 128 GB Speicher kaufen, steigt der Preis auf satte 1009 Euro. 

Virtual-Reality-Brille Daydream

Mit Daydream will Google einen einfachen und günstigen Eintritt in die Virtual-Reality-Welt ermöglichen. Die neue Plattform bietet Nutzern eine Vielzahl von VR-Apps, wie Games, 360-Grad-Aufnahmen oder auch Filme.

Dazu bringt Google die passende Hardware auch nach Deutschland: Daydream View besteht aus einem Headset und einem Controller. Das eigene Smartphone wird in das Headset geschoben und dient als Quelle der Bilder.

Fotos: Apple iPhone 7 und iPhone 7 Plus FOTO: rtr, MSF

Das neue Headset zeichnet sich durch einen hohen Komfort und einfache Bedienung aus: Eine Schlaufe hält das Headset am Kopf, die Hülle soll auch für Brillenträger groß genug sein.

In der Form ähnlich einer Fernbedienung können mit dem Controller innerhalb eines VR-Spiels Bewegungen ausgeführt werden. In Fruit Ninja beispielsweise verwandelt er sich in ein Schwert, in Malprogrammen wird er zum Pinsel. Für die Menüführung auf der Plattform mutet der Controller wie ein Laserpointer an, mit dem einzelne Bereiche ausgewählt werden können.

Während in den USA schon recht viele Anbieter mit an Bord sind - darunter auch Hulu, HBO und Netflix -, ist das Angebot in Deutschland noch sehr überschaubar. Besonders Streaminagdienste wie Maxdome, Netflix oder Amazon Video könnten als Kaufanreiz dienen - die große Kinoleinwand direkt auf der Nase, das müsste doch die eigentliche Killer-Application für VR sein.

Mit Daydream View kann künftig neben den Pixel-Geräten jedes Daydream-kompatible Smartphone in ein Virtual-Reality-Gerät verwandelt werden. Daydream View kann ab Mitte November für recht günstige 69 Euro im Google Store und bei der Deutschen Telekom erworben werden.

Bei dem #MadeByGoogle-Event stellt Google auch den neuen Chromecast Ultra vor. Chromecast Ultra unterstützt neben 4K auch HDR und Dolby Vision, das soll ein noch schärferes Bild in höherer Auflösung und mit lebhafteren Farben ermöglichen, so die Versprechung von Google. Das Gerät wird noch dieses Jahr für 79 Euro verfügbar sein.

Lautsprecher Google Home wohl erst nicht in Deutschland verfügbar

Gezeigt wurde der Amazon-Echo-Konkurrent Google Home bereits vor Monaten bei der Google I/O, offiziell präsentiert dann auch am Mittwochabend. Es handelt sich um einen vernetzten Lautsprecher, der auf Zuruf Fragen beantwortet, Musik abspielt und die Haussteuerung übernehmen kann. 129 Dollar soll er kosten, inklusive eines sechsmonatigen YouTube-Red-Abos.

Ob er auch in Deutschland in den Läden landet, ist noch unbekannt. Die Chancen stehen aber nicht schlecht, da Amazon seinen Echo nach langer Zeit auch endlich nach Deutschland bringt. Noch gibt es von Google aber keinen Starttermin. In der Pressemitteilung von Google Deutschland wurde die Box gar nicht erwähnt. Möglicherweise muss noch gewartet werden, bis der Google Assistant auch Deutsch versteht.

Google hat das Ereignis live auf YouTube gestreamt. Die Aufzeichnung könne Sie hier noch einmal anschauen. Dazu müssen Sie bei dem Video ungefähr bis Minute 25 vorspulen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Google stellt Pixel-Handys vor, Chromecast und VR-Brille Daydream


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.