| 09.03 Uhr

Android-Smartphone
HTC One M9 kommt mit besserer Kamera

HTC One M9 - neues Version mit besserer Kamera
HTC One M9 - neues Version mit besserer Kamera FOTO: HTC
Düsseldorf. Eigentlich wartet alle Welt auf das neue HTC 10. Da überraschen die Taiwaner mit einer verbesserten Neuauflage des derzeitigen Top-Models HTC One M9. Es kommt Ende April als HTC One M9 (Prime Camera Edition). Wie es sich von seinem Vorgänger unterscheidet, verraten wir hier. Von Christoph Schroeter

Für die 20-Megapixel-Kamera des HTC One M09 musste HTC einiges an Kritik einstecken. Allzu brillant waren die Fotos nicht, welche die Knipse lieferte. Ein zwischenzeitliches Software-Update hat der Kamera zwar zu besseren Ergebnissen verholfen. Doch offenbar saß der Stachel der Kritik bei HTC tief.

Und so bringt der Konzern aus Taiwan kurz vor der Präsentation lange erwarteten HTC One M10 oder auch HTC 10, wie es letzten Gerüchten zufolge heißen soll, jetzt noch eine gepimpte Version des aktuellen Flaggschiffs heraus: das HTC One M9 (Prime Camera Edition).

Einem allgemeinen Trend folgend, sinkt bei der neuen Hauptkamera die Anzahl der Megapixel, von 20 auf 13. Doch machen andere Hersteller wie Samsung beim neuen Galaxy S7 den Abbau der Bildpunkte durch deren deutliche Vergrößerung mehr als wett. Ein Schritt, den HTC beim One M7 mit der Ultrapixel-Technologie als erster beschritten hatte.

Fotos: Neues aus der Smartphone-Welt FOTO: HTC

Doch beim neuen HTC One M9 scheint sich an der Pixelgröße nichts zu ändern. Zumindest erwähnt HTC nicht dergleichen in der Beschreibung. Dafür wurde ein optischer Bildstabilisator verbaut, der für deutlich schärfere Bilder sorgen soll. Innerhalb von 0,125 Millisekunden kann der ungewollte Handbewegungen erkennen und ausgleichen, so HTC. Videos nimmt das neue Smartphone in FullHD auf, der Vorgänger beherrschte noch 4K.

Abstriche muss man nicht nur bei der Video-Auflösung hinnehmen, auch beim Prozessor. Statt des im ersten One M9 verbauten Snapdragon 810 wird das HTC One M9 (Prime Camera Edition) mit einem MediaTek Helio X10. Der schneidet in Leistungstest schlechter ab als der Snapdragon. Allerdings wird sich das für den Nomal-User im Alltag kaum bemerkbar machen. Schon eher jedoch, dass der Hauptspeicher von drei auf zwei Gigabyte geschrumpft ist.

Reduziert wurde auch der interne Speicher, von 32 auf 16 Gigabyte. Da das One M9 (Prime Camera Edition) jedoch direkt mit Android 6 Marshmallow ausgeliefert wird, ist das nicht so dramatisch. Bei der neuesten Android-Version verschmelzen der interne und der per MicroSD-Karte erweiterte Speicher. Das neue One M9 verträgt Speicherkarten bis zu zwei TB Größe.

Samsung Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge - die neuen Top-Smartphones FOTO: Nicole Schiffer

Geblieben sind der Neuauflage der Akku mit einer Kapazität von 2840 mAh, das stylische Aluminium-Gehäuse sowie der kräftige Boom-Sound mit zwei Lautsprechern auf der Vorderseite.

Der Preis liegt deutlich unter dem ersten Preis des One M9: Ab Ende April ist das HTC One M9 (Prime Camera Edition) für 429 Euro erhältlich, laut HTC zunächst exklusiv bei Saturn und Mediamarkt.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

HTC One M9 (Prime Camera Edition): besserer Kamera und Abstriche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.