| 12.14 Uhr

Neues Apple-Smartphone
Immer neue Bilder zeigen aufquellende Akkus beim iPhone 8 Plus

"Splitgate": Berichte über aufgeblähte Akkus beim iPhone 8 Plus
Düsseldorf. Es sind zwar erst einige wenige Fälle, doch sie lassen aufhorchen: Beim neuen iPhone 8 gibt es möglicherweise ein Qualitätsproblem wegen aufquellender Akkus. In der Folge löst sich das Display vom Gehäuse. Das Wort "Splitgate" macht die Runde. Von Christoph Schroeter

Probleme mit dem Akku bei einem neu auf den Markt gebrachten Smartphone? Da klingelt doch was. Richtig, Samsung erlebte damit beim Galaxy Note 7 ein ziemliches Desaster, musste das Gerät komplett vom Markt nehmen.

Dermaßen dramatisch stellt sich die Lage beim iPhone 8 Plus noch lange nicht dar. Doch es tauchen mehr und mehr Meldungen über die aufquellenden Akkus auf. Die ersten Fälle wurden aus Taiwan und Japan gemeldet, mittlerweile gibt es entsprechende Meldungen auch aus China, Kanada und Griechenland. Aus Deutschland ist noch kein Fall bekannt.

In China berichtet ein Kunde, das iPhone sei bei ihm bereits im aufgequollenen Zustand angekommen, er habe es nicht geladen. Der Akku habe sich so aufgebläht, dass das Gerät an einer Seite aufgerissen sei. Anzeichen für einen Brand oder eine Explosion habe es nicht gegeben. Das berichtet die chinesische Nachrichtenseite "ThePaper.cn".

Der erste Fall tauchte bereits im September in Taiwan auf. Ein Kunde berichtete, sein iPhone 8 Plus habe sich innerhalb weniger Tage verformt, aufgeladen habe er es nur mit dem Original-Netzteil. Ein weiterer Kunde in Japan gab wie der Kunde in China an, das Gerät bereits mit abgelöstem Display geliefert bekommen zu haben. Er hat das mit Bildern bei Twitter dokumentiert.

iPhone 8 & iPhone 8 Plus - die Evolution des iPhone 7 FOTO: rtr, SL/HB

Wie die Seite "Apple Insider" berichtet, sind die ersten Geräte bereits bei Apple angekommen. Dort wolle man die Vorfälle überprüfen. Auf eine Anfrage unserer Redaktion reagierte Apple bislang nicht.

Erste Fälle auch außerhalb Asiens

Waren die Fälle zunächst auf Asien beschränkt, berichtet die Seite "MacRumors" von einem ihrer Leser aus Toronto in Kanada, dass auch sein iPhone 8 Plus nur einen Tag nach dem Kauf aufzuquellen begann. Auch über einen Fall aus Griechenland berichtet die Seite.

Vom iPhone 8 Plus wurden mittlerweile mehrere Millionen Exemplare verkauft. Da sind die Einzelfälle bislang kein Grund zur Panik. Sollten sie sich jedoch häufen, hätte Apple ein Problem. Pikantes Detail: Wie die Seite "Winfuture" berichtet, bezieht Apple offenbar einen Teil seiner Akkus von dem Zulieferer ATL, der auch die Pannenakkus für das Samsung Galaxy Note 7 gefertigt hat.

Die neuen Smartphone-Modelle 2017 FOTO: dpa, tsn zeh

Apple hatte seine neuen Modelle Mitte September vorgestellt. Zum zehnjährigen Geburtstag des Geräts, mit dem das Unternehmen den Handy-Markt umkrempelte, legte es mit dem iPhone X auch ein Luxusmodell auf, das allerdings erst im November zu haben ist. 

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

iPhone 8 Plus - weitere Meldungen über aufquellende Akkus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.