| 12.17 Uhr

Handy-Klassiker
Schatzsuche im Elektroschrott

RP-Redakteure zeigen ihre alten Handys
RP-Redakteure zeigen ihre alten Handys FOTO: Seybert, Gerhard
Gelderland. Alte Handys sind Kult-Objekte. Andere werden gerade dazu. Das steigert den Wert: Die alten Mobiltelefone kosten teils so viel wie ein neues Smartphone. RP-Redakteure zeigen, was sie in ihren Schubladen fanden. Von Antje Seemann

Spätestens seit dem Trödeltrupp wissen wir: Oft liegen ungeahnte Einnahmequellen in irgendwelchen Schubladen, Regalen oder im Keller und stauben jahrelang vor sich hin. Das gilt anscheinend auch für alte Handys. Vor allem, wenn die noch gut erhalten sind, selten oder ein Sondermodell und vielleicht sogar noch Originalverpackt.

Eigentlich verlieren Mobiltelefone in kurzer Zeit an Wert. Das iPhone 6S Plus mit 128 Gigabyte kostet bei Apple offiziell 1075 Euro. Auf dem Online-Marktplatz eBay gibt es das aber mittlerweile schon für 830. Andere Modelle kosten nach einem halben Jahr, nachdem sie auf den Markt gekommen sind, sogar nur noch die Hälfte.

Damit wurde früher telefoniert FOTO: Alexander Gallius

Allerdings gibt es auch Handys, die im Wert steigen. Das sind laut eBay vor allem Nokia-Handys, wie das 3310. Das feiern Fans dafür, dass es angeblich nie kaputt geht, und der Akku hält wochenlang durch. Außerdem ist das Kult-Spiel "Snake" installiert. Über das Telefon aus dem Jahr 2000 gibt es im Internet einen Haufen Witze und Bilder. Ein Engländer hat auf eBay für sein zerkratztes Nokia stolze 1335 Euro verlangt. Ohne Kratzer gibt es das aber gebraucht auch schon für rund 20 Euro.

Und auch andere alte Nokia-Handys bringen noch ganz gut Geld auf dem Online-Marktplatz: Ein Händler verkauft originalverpackte Mobiltelefone dieser Firma - Modell 3510 i - für 180 Euro - und findet tatsächlich Käufer. Für 150 Euro ist hingegen schon das Nokia 5110 zu haben, für das Modell 3410 in Hellgrün verlangt der Händler immerhin noch 140 Euro. Eine ziemliche Rarität in den Schubladen privater Haushalte dürfte der "Knochen" von Motorola aus dem Jahr 1992 sein - mit einem Kampfgewicht von 520 Gramm. Das verkauft aktuell ein Händler für 600 Euro bei eBay.

Fotos: Diese Klassiker gibt's auch für Smartphones FOTO: dpa, av

Richtig Geld machen kann man aber mit echten Technik-Meilensteinen, wie dem iPhone der ersten Generation. Das gibt's bei eBay originalverpackt für wahnsinnige 1895 Euro und ist damit fast doppelt so teuer wie das aktuelle Modell.

Da kann sich der Blick in die Schublade, in der die außer Dienst gesetzten Telefone vollstauben, lohnen. Deshalb haben auch mal die RP-Redakteure in Geldern geguckt, ob sich ihr vermeintlicher Elektroschrott als wahre Goldgrube entpuppt.

Redaktionsleiter Lutz Küppers hat tatsächlich so einen Technikmeilenstein ausgegraben: Er ist noch im Besitz des Motorola Startac 70 aus dem Jahr 1996 - das erste echte GSM-Klapphandy der Welt, mit ausziehbarer Antenne für besseren Empfang. Ganz so viel wie das erste iPhone bringt es aber nicht. Im Internet bekommt man es schon für rund 50 Euro - immerhin. In besonderen Editionen (zum Beispiel in Regenbogenfarben) oder mit bestimmter Software (von Jaguar oder Mercedes Benz) kann das Startac 300 bis 600 Euro geben.

Einen echten Klassiker unter den Handys haben Journalistin Bianca Mokwa und Sportredakteur Volker Himmelberg gefunden: Mokwa bringt das Siemens C 25 ins Spiel, Himmelberg das Nachfolgemodell Siemens C 35.

Von diesen Retrogeräten wird man aber leider nicht wirklich reich. Das C 25 bieten Händler bei eBay schon für sieben Euro an, bei gewerblichen Händlern kostet es um die 30 Euro - allerdings mit neuem Akku.

Ein ebay-User versucht aber, diesen Preisvorgaben zu trotzen und will das Kult-Handy für 95 Euro verkaufen. Noch hat hier allerdings kein Käufer zugeschlagen. Das C 35 bringt gewerblichen Händlern rund 20 Euro. Private Auktionen beginnen bei einem Euro und bewegen sich auch gegen Ende in diesem Preissegment.

Einen eigentlich ganz guten Fund hat RP-Redakteur Michael Klatt gemacht: Sein Nokia 6300 würde ihm mehr als 60 Euro einbringen - wäre es neu und noch originalverpackt. Gebraucht und in einem guten Zustand verkaufen es gewerbliche Händler immerhin für 30 bis 40 Euro, private Auktionen enden aber nur bei um die zehn Euro.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Handy-Klassiker: Schatzsuche im Elektroschrott


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.