| 08.40 Uhr

Swimmingpool, Diebstahl, Datenklau
So kommt Ihr Smartphone sicher durch den Urlaub

Smartphone im Urlaub: Tipps für Schutz von Gerät und Daten
Auch im Urlaub kommen viele nicht mehr ohne Smartphone aus. Doch besonders dann ist es wichtig, gut darauf aufzupassen. FOTO: dpa, lea
Düsseldorf. Das Smartphone ist für viele auch im Urlaub ein nützlicher Begleiter, zum Beispiel um sich nicht zu verlaufen. Doch vom Swimmingpool bis zu Hackern gibt es gerade auf Reisen viele Gefahren für das kostbare Gerät. Wir haben die besten Tipps für ein sicheres Smartphone im Urlaub. Von Henning Bulka

Spätestens, wenn in NRW am 29. Juni die Ferien beginnen, bekommt das Smartphone für viele Menschen eine besondere Bedeutung. Denn spätestens dann, wenn man die einheimische Sprache im Ausland nicht versteht sind die vielen Funktionen des Geräts unverzichtbar. Es dient nicht nur als Kommunikationsmittel und Kamera, sondern macht als Landkarte und Reiseführer gleichzeitig auch unabhängig.

Damit Sie Ihr Smartphone wirklich ohne Kratzer durch den Urlaub begleitet, haben wir die vier wichtigsten Tipps für Sie zusammengestellt:

  1. Schützen Sie Ihr Gerät vor extremer Hitze und Kälte. Werden die Akkus zu heiß oder zu kalt, schalten sie sich automatisch ab. Bei einem iPhone passiert das etwa ab 35 Grad Celsius. Bewahren Sie ihr Smartphone in warmen Regionen im Schatten auf. Nicht zu empfehlen ist das Abkühlen im Gefrierfach: Kleine Eiskristalle könnten dabei die Elektronik beschädigen.
  2. Achten Sie auf Gefahren wie Wasser oder Sand. Auch sie sind Gift für die Elektronik. Fällt das Smartphone in den Pool, ist es bis auf wenige Ausnahmen an wasserdichten Geräte sofort ein Fall für den Sondermüll. Abhilfe schaffen Schutzhüllen, die im Elektronikhandel schon ab etwa acht Euro zu haben sind.
  3. Passen Sie auf Ihre Daten auf. Gerade in öffentlichen WLAN-Hotspots ohne Passwort sind Smartphones leicht angreifbar und der Datenverkehr kann abgegriffen werden. Tätigen Sie deshalb wenn möglich keine Bankgeschäfte in solchen Netzwerken, sondern nur in gesicherten WLAN-Hotspots.
  4. Treffen Sie Vorkehrungen für einen Diebstahl oder einen Defekt. Sollte Ihnen Ihr Smartphone entwendet werden oder sollte es kaputt gehen, ist das zwar ärgerlich -  das Wichtigste ist dann aber, dass Ihre Daten gesichert sind. Direkt im Urlaub lässt sich das am bequemsten über Cloud-Dienste lösen. Sie sollten Ihre Daten aber auch vor dem Urlaub auf dem heimischen Computer oder auf einer externen Festplatte sichern. Außerdem sollten sie den Zugriff für Fremde, durch sichere Passwörter oder Verschlüsselungs-Apps, erschweren.
  5. Vorsicht mit Handy-Versicherungen. Viele Versicherungsunternehmen werben häufig mit speziellen Geräteversicherungen für den Fall eines Diebstahls oder Defekts. Verbraucherschützer sehen diese Angebote jedoch kritisch. Häufig dürfe man zum Beispiel das Gerät nicht aus der Hand legen, damit die Versicherung im Fall eines Diebstahls greift. Wichtig ist deshalb in jedem Fall der Blick ins Kleingedruckte einer solchen Versicherung.
Europa: Das sind die zehn Trendreiseziele 2015 FOTO: Shutterstock.com/ Andriy Markov
(RPO, HeBu)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Smartphone im Urlaub: Tipps für Schutz von Gerät und Daten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.