| 12.23 Uhr

Honolulu
Smartphone-Verbot beim Überqueren der Straße

Smartphone-Verbot beim Überqueren der Straße in Honolulu
Junge Leute spielen "Pokemon Go" am Union Square in New York. FOTO: dpa, jsl cs wst
Honolulu. Nicht nur hinter dem Steuer ist es - aus gutem Grund - verboten, mit dem Handy zu hantieren. Weil man auch als Fußgänger von seinem Smartphone abgelenkt wird, gibt es jetzt erste Verbote.

Die hawaiianische Hauptstadt Honolulu erließ deshalb am Donnerstag (Ortszeit) ein Gesetz, das es Nutzern verbietet beim Überqueren der Straße auf das Handy oder andere elektronische Geräte zu schauen. Es tritt am 25. Oktober in Kraft.

"Manchmal wünschte ich, wir müssten solche Gesetze nicht verabschieden, und dass vielleicht der gesunde Menschenverstand vorherrschen würde", sagte Bürgermeister Kirk Caldwell vor der Unterzeichnung des Gesetzes. "Aber manchmal fehlt uns der gesunde Menschenverstand."

Die neuen Smartphone-Modelle 2017 FOTO: dpa, tsn sir

Um der Vernunft nachzuhelfen, hat die Metropole empfindliche Geldstrafen angesetzt. Für eine erste Verletzung des Smartphone-Verbots muss der Nutzer zwischen 15 und 35 Dollar (12,80 bis 29,88 Euro) zahlen. Bei wiederholten Verfehlungen erhöht sich die Strafe auf 75 bis 99 Dollar (64,04 bis 84,54 Euro).

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Smartphone-Verbot beim Überqueren der Straße in Honolulu


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.