| 13.17 Uhr

Galaxy Note 7
Das ist Samsungs neues Power-"Phablet"

Samsung Galaxy Note 7 - was das Top-Smartphone leisten konnte
Samsung Galaxy Note 7 - was das Top-Smartphone leisten konnte FOTO: afp, DA
London. Mit seinem neuen Flagschiff, dem Galaxy Note 7, möchte Samsung die Oberklasse erobern. Das "Phablet", eine Kreuzung aus Tablet-Computer und Smartphone, soll mit Fotoqualität und Datenssicherheit punkten.

Sicherheit ist bei dem 5,7-Zoll-Riesen offenbar groß geschrieben. Denn das Galaxy Note 7 setzt auf Blickkontakt, genauer gesagt auf Biometrie. Die Frontkamera des Android-Gerätes kann auch als Iris-Scanner genutzt werden. Von Augenfotos soll sich der Sicherheitssensor nicht täuschen lassen, teilte das Unternehmen anlässlich der Vorstellung des Geräts in London mit.

HTC 10 -Top-Smartphone im Test FOTO: Christoph Schroeter

Im Inneren stecken acht Prozessorkerne, 64 Gigabyte Speicher und vier Gigabyte Arbeitsspeicher. Der an beiden Seiten abgerundete Bildschirm löst in "Quad high definition" (2560 zu 1440 Pixel) auf. Die Hauptkamera mit zwölf Megapixeln Auflösung kommt mit einer maximalen Blendenöffnung von 1.7, für Selbstporträts und Videochats gibt es ein ähnlich lichtstarkes Modell mit fünf Megapixeln.

Für das Aufladen des 3500 Milliamperestunden fassenden Akkus und den Datenaustausch setzt Samsung nun auf den USB-Anschluss Typ-C, als Betriebssystem ist Android Marshmallow (6.0.1) installiert.

Fotos: Neues aus der Smartphone-Welt FOTO: Christoph Schroeter

Das Galaxy Note 7 soll am 2. September 2016 für rund 850 Euro in den Handel kommen.

Dass die Sicherheitstechnik von Smartphones noch große Schwächen hat, haben US-Forscher bewiesen.

Hier gibt es aktuelle Smartphones im Leistungs-Check.

Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Samsung Galaxy Note 7.

(mro/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

So sieht das Samsung Galaxy Note 7 für 850 Euro aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.