| 13.40 Uhr

Alte Daten löschen
Mit diesem Trick haben Sie wieder mehr Speicher auf dem iPhone

Speicherplatz schaffen auf dem iPhone: Filme laden gegen vollen Speicher
Wer einen großen Film herunterlädt, zwingt sein iPhone zum Speicherplatz schaffen. FOTO: ap
Düsseldorf. Nicht genügend Speicherplatz auf dem iPhone: Diese Meldung nervt viele Nutzer. Besonders diejenigen, die sich für ein Gerät mit der kleinsten Speicherplatz-Kapazität entschieden haben. Doch es gibt einen Trick: Wer Filme leiht, schafft Speicherplatz auf seinem iPhone. Warum das denn? Von Daniel Fiene

Ein großes Manko bei iPhone und iPad ist, dass viele Apps das Gerät mit Daten verstopfen, die der Nutzer später gar nicht mehr braucht. Das sind zum Beispiel Offline-Inhalte in einer Streaming-App oder auch alte Ausgaben von Zeitschriften.

Viele Nutzer schauen Inhalte einmal an, benötigen sie dann aber nicht mehr. Trotzdem bleiben sie auf dem Gerät und nehmen kostbaren Speicherplatz in Anspruch. Nur die wenigsten Apps bieten an, alte Inhalte zu löschen.

So funktioniert der Trick

Unter "Allgemein > Speicher & iCloud-Nutzung > Speicher verwalten" können Nutzer schnell herausfinden, welche Apps besonders viel Speicherplatz fressen. Diese werden von iOS an dieser Stelle aufgelistet. Allerdings lassen sich die Apps dort nicht "entleeren", alte Inhalte also nicht löschen. Natürlich kann der Nutzer diese Apps löschen und neu laden, doch dann müssen häufig auch Passwörter und andere persönliche Daten neu eingegeben werden.

Ein einfacher Trick hilft weiter: Apple räumt alte Daten auf, wenn sich der Nutzer einen Film leiht, beziehungsweise so tut. Hintergrund ist, dass für das Herunterladen einer solch großen Datei Speicherplatz benötigt wird. iOS kümmert sich automatisch darum, diesen zu schaffen, wenn der Download-Vorgang angestoßen wird.

Besser falsches Passwort nehmen

Das funktioniert beispielsweise gut mit der HD-Variante eines der "Herr der Ringe"-Filme, da diese Dateien sehr groß sind. Sobald im iTunes Store der Kaufvorgang gestartet wird, fängt das iPhone-Betriebssystem im Hintergrund an, aufzuräumen.

Ist nicht genügend Speicherplatz frei, zeigt das System einen Fehlerhinweis an. Dabei kann der Nutzer zwischen "Okay" und "Einstellungen" wählen. Wird die zweite Option gewählt, werden im Hintergrund alte Daten, die nicht mehr gebraucht werden, gelöscht.

Keine Sorge: Apple löscht keine privaten Daten wie etwa Fotos, sondern nur Inhalte, die beim nächsten Bedarf wieder aus dem Netz geladen werden können. Wer diesen Vorgang ein paar Mal wiederholt, schafft noch mehr Platz auf dem iPhone oder iPad.

Noch ein weiterer Tipp: Damit der Trick nichts kostet, kann beim Laden des Films ein falsches Passwort eingegeben werden. iOS startet den Aufräum-Prozess dennoch.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Speicherplatz schaffen auf dem iPhone: Filme laden gegen vollen Speicher


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.