| 08.51 Uhr

Webvideopreis 2017
"Unterschiedliche Welten für einen Abend vereinen"

Webvideopreis 2017: "Unterschiedliche Welten für einen Abend vereinen"
FOTO: dpa, soe vfd
Düsseldorf. Barbara Schöneberger moderiert in diesem Jahr den Webvideopreis im Düsseldorfer ISS Dome. Im Interview spricht sie über ihre Vorfreude. Von Isabelle de Bortoli

Schauen Sie selbst Clips auf Youtube?

Barbara Schöneberger Ja, natürlich. Seitdem ich selbst auf Instagram Videos poste, sehe ich die Welt mit anderen Augen. Und die Welt mich auch.

Haben Sie sich im Vorfeld der Gala alle Nominierten angesehen? Wer ist ihr persönlicher Liebling?

Schöneberger Ich habe natürlich in letzten Wochen bei allen Nominierten mal reingeschaut – und war erstaunt, wie viele Videos und Künstler ich bereits kannte. Und klar habe ich persönliche Favoriten. Als Moderatorin bin ich allerdings neutral und sage: heute Abend sind alle Gewinner!

Sie sind ja im Moderieren von Galas sehr routiniert – gibt es eine besondere Herausforderung beim Webvideopreis?

Schöneberger Ich bin es ja gewohnt, mich auf die unterschiedlichsten Themen einzulassen. Von Fernsehen, über Radio, Computerspiele bis jetzt eben Webvideos. Das ist eine ganz neue frische Welt. Mit neuen jungen Stars und neuen Formaten. In sozialen Medien tummelt sich irgendwie alles aus den ganzen Medienwelten, von Beauty über Journalismus bis Gaming. Die Herausforderung wird sein, eben diese unterschiedlichen Welten für einen Abend zu vereinen. Aber ich bin mir sicher, dass die Stars, die Zuschauer und ich eine gemeinsame Wellenlänge haben werden.

Der Webvideopreis wird am 1. Juni 2017 in Düsseldorf verliehen. Unsere gesamte Berichterstattung dazu finden Sie unter www.rp-online.de/wvp17.

 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Webvideopreis 2017: "Unterschiedliche Welten für einen Abend vereinen"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.