| 20.23 Uhr
Teletest
Little Britain hebt ab
Teletest: Little Britain hebt ab
Selbstbewusst hässlich - die Flughafen-Paparazzi von "Come Fly With Me". FOTO: BBC
Weimar (RPO). Diesmal wird gelacht. Über Flughafenpersonal und Liebeskummer, die Wirklichkeit und natürlich Ritalin. Außerdem werfen besorgte Bürger Tee ins Meer. Von Stefan Petermann

Die Tea-Party-Bewegung | Doku |
Dienstag, 26. Juli, 22.15 – 23.05 Uhr, Phoenix

Inhalt 1773 warfen als Indianer verkleidete Bostoner Kisten mit Tee ins Meer. 2009 fanden unter den Namen Tea Party Amerikaner zusammen, die gegen Klimaschutz und die staatliche Krankenversicherung sind. Taki Oldham besucht verschiedene Landesverbände und erklärt, wie diese einflussreiche politische Bewegung strukturiert ist.

Warum anschauen? Die Tea Party kennt man in Deutschland dank ihrer Aushängeschilder Sarah Palin oder Michele Bachmann. In Amerika haben sie innerhalb sehr kurzer Zeit die politische Landschaft verändert und zu einem Rechtsruck geführt, dessen Auswirkung dank der aktuellen Diskussion um Schuldenabbau die gesamte Welt beeinflusst.

Man lernt Jeder wird instrumentalisiert. Sogar die freiheitsliebenden Tea Party-Anhänger. Haben doch konservative Milliardäre wie die Kochbrüder die Entstehung dieser Bewegung erst ermöglicht, um so ihre Idee vom freien Markt verbreiten zu können.

Thumbsucker | Außenseiterdrama |
Mittwoch, 27. Juli, 23.40 – 1.10 Uhr, B3

Inhalt Justin luscht Daumen. Seine Umwelt beschließt, ihm mit Psychopharmaka zu helfen. Und plötzlich mutiert Justin zu einem außergewöhnlich klugen Kopf. Was aber nicht nur Vorteile bringt.

Warum anschauen? Der aktuelle Film von Regisseur Mike Mills, die großartige Tragikomödie „Beginners“, läuft gerade im Kino. Die großartige Tragikomödie über eine dysfunktionale Familie kann man heute hier sehen. Dabei begeistert besonders der furios aufspielende Vincent D`Onofrio als überforderter Familienvater.

Man lernt die Modedroge Ritalin kennen.

Hier geht‘s zum Trailer.

eXistenz | Thriller |
Freitag, 29. Juli, 23.20 – 0.55 Uhr, 3Sat

Inhalt Die Firma Antenna Research präsentiert ein neues Computerspiel. Dazu wird die Konsole mit dem Rückenmark des Spielers verbunden. Während der Präsentation kommt es zu einem Attentat. Die Softwareentwicklerin Allega kann flüchten. Um den Anschlag aufzuklären, muss sie gemeinsam mit ihrem Praktikanten Ted zurück ins Spiel.

Warum anschauen? „eXistenz“ ist „Inception“ für alle, die es gern etwas glitschiger mögen. Regiegenie David Cronenberg (Die Fliege, Crash) bürgt dafür mit seinem guten Namen.

Man lernt Die Wirklichkeit ist nicht immer das, was wir wahrnehmen.

Hier geht‘s zum Trailer.

Nie wieder Sex mit der Ex | Komödie |
Sonntag, 31. Juli, 20.15 – 22.15 Uhr, RTL

Inhalt Peter Bretter liebt Sarah Marshall. Beide sind zusammen glücklich, bis Sarah ihn mit Aldous betrügt. Voller Liebeskummer fliegt Peter nach Hawaii, wo er zufällig Sarah und Aldous trifft. Sowie die nette Rachel.

Warum anschauen? Jason Segel ist ein Multitalent. Woche für Woche liebt er als Marshall Eriksen in „How I Met Your Mother“ Lily Aldrin, schreibt außerdem Drehbücher (wie für diesen Film) und spielt hier den liebeskranken Peter Bretter. Bald wird Segel gemeinsam mit den Muppets ins Kino kommen.

Man lernt Eindeutschung von Filmtiteln ist eine Glücksache. Im Fall von „Forgetting Sarah Marshall“ eher eine Unglückssache.

Hier geht’s zum Trailer.

Come fly with me | Comedy |
Sonntag, 31. Juli, 22.45 – 23.15 Uhr, Comedy Central

Inhalt Auf diesem Flughafen landen bevorzugt: FlyLo, Our Lady Air und die Great British Air. Auf diesem Flughafen arbeiten: die Paparazzi Mickey und Buster, Melody und Keelay am Check-In Schalter, Ian Foot als Chef der Einreisebehörde und Precious Little, am Kiosk. Diese Dokumentation zeigt ausgewählte Momente ihres Alltags.

Warum anschauen? David Walliams und Matt Lucas haben mit „Little Britain“ einen unfassbaren Fundus an faszinierenden Figuren geschaffen. „Come fly with me” überträgt das kongeniale Konzept auf einen sensiblen Bereich – den Flughafen. Auch diesmal synchronisieren die beiden Olivers Kalkofe und Welke Walliams und Lucas.

Man lernt wie in „The Office“ eine vorgebliche Dokumentation kennen. Was den Spaßfaktor noch einmal verdoppelt.

Hier gehts zum Trailer.

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar