| 00.01 Uhr
Teletest
Unbestechlich seit 75 Jahren
Teletest: Unbestechlich seit 75 Jahren
"Und jetzt schreib: Herzlichen Glückwunsch zum 75. Geburtstag, Robert." FOTO: WARNER BROS., AP
Weimar (RPO). Im vorerst letzten Teletest geht es hoch her. Meerjungfrauen werden an Land gespült, Hühnereier zerbrechen, Präsidenten wird gestützt und gestürzt. Außerdem ist perfekt nicht immer ideal. Von Stefan Petermann

Videocracy | Dokumentarfilm |
Mittwoch, 17. August, 21.00 – 22.20 Uhr, Eins Festival

Inhalt Silvio besitzt verschiedene Unternehmungen, darunter auch Fernsehsender. Das passt ziemlich gut, weil er außerdem noch das Land regiert. Damit gelingt es ihm hervorragend, eine öffentliche Debatte um seine Person im Zaum zu halten.

Warum anschauen? Das Fernsehen in Italien ist das Fernsehen von Silvio Berlusconi. Anhand verschiedener Beispiele wird die Verflechtung von Politik und Show gezeigt. Das geschieht nicht ganz so reflexiv, wie es sein könnte, erhellt aber dennoch.

Man lernt Es lohnt sich, nur ausgewählte Fernsehsendungen zu schauen.

Hier geht‘s zum Trailer.

Die Unbestechlichen | Journalistenthriller |
Freitag, 19. August, 0.55 – 3.00 Uhr, ARD

Inhalt Bob und Carl sind Journalisten in Washington. Da erfahren sie von einem Einbruch im Watergategebäude. Da sitzen die Demokraten. Bob und Carl forschen weiter und haben plötzlich den mächtigsten Mann der Welt im Visier: Richard „Tricky Dick“ Nixon.

Warum anschauen? Robert Redford wird 75. Unter vielen tollen Filmen (Die drei Tage des Condor, Zwei Banditen, Der Clou) rangiert diese zeitnahe Aufarbeitung der Watergateaffäre ganz weit vorn. Selten war es spannender, smarter und unterhaltsamer, Reportern beim Recherchieren zuzuschauen.

Man lernt diesen großartigen Film nicht mit dem nicht ganz so großartigen „Die Unbestechlichen“ von Brian DePalma zu verwechseln.

Hier geht‘s zum Trailer.

Alisa – Das Meermädchen | Märchen |
Freitag, 19. August, 22.25 – 0.20 Uhr, 3Sat

Inhalt Die Meerjungfrau Alisa lebte mit ihrer Familie am russischen Meer. Als sie achtzehn wart, zog sie in die Großstadt nach Moskau. Dort rettete sie einem Geschäftsmann das Leben und verliebte sich.

Warum anschauen? Ein märchenhafter Film mit originellen Bildern, weit davon entfernt, perfekt zu sein. Aber anders und das auf eine ganz eigentümliche und sehenswerte Weise.

Man lernt „Rusalka“ heißt der Film im Original. Eine Rusalka ist eine ertrunkene Jungfrau, die als Nixe wiedergeboren wird.

Hier geht‘s zum Trailer.

Mr. Brooks – Der Mörder in dir | Psychothriller |
Samstag, 20. August, 23.15 – 1.05 Uhr, ARD

Inhalt Mr. Brooks ist der nahezu ideale Geschäftsmann, Ehemann und Vater. Leider besitzt er eine geheime dunkle Seite, die ihn zum Morden treibt. Da kommen ihm Tracey und Mr. Smith auf die Schliche. Und ist es an Mr. Brooks, sich seinen Dämonen zu stellen.

Warum anschauen? Kevin Costner und William Hurt spielen in diesem spannenden Streifen Dr. Jekyll und Mr. Hyde. Dabei nutzt die Geschichte gern die Möglichkeiten der schwarzen Komödie, um den Zuschauer auf dieser düsteren Reise auch zum Lachen zu bringen.

Man lernt Engel links, Teufel rechts. Nur dass Kevin Costner hier der Engel auf der Schulter fehlt.

Hier geht‘s zum Trailer.

Funny Games U.S. | Psychothriller |
Sonntag, 21. August, 23.15 – 1.20 Uhr, Pro7

Inhalt George, Ann und Sohn Georgie fahren in ihr Ferienhaus. Auf dem Plan steht ein wohlverdienter Urlaub. Da schauen Paul und Peter vorbei, um sich Eier zu borgen. Leider zerbrechen die Eier. Von da an ist nichts mehr wie zuvor.

Warum anschauen? Michael Haneke stellt „Funny Games“ für „Funny Games U.S.“ eins zu eins nach. Anders sind nur die Schauspieler. So bleibt es nach wie vor beim unerträglichstem Horrorfilm aller Zeiten. Zwei Stunden, die man niemals vergessen wird.

Man lernt Gib Filmbösewichten unter keinen Umständen die Fernbedienung.

Hier geht‘s zum Trailer.

Vor genau drei Jahren begann der Teletest, ausgewählte Sendungen im Fernsehen zu empfehlen. Nun nimmt er eine Auszeit und bedankt sich für die Aufmerksamkeit.

 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar