Alle Kultur-Artikel vom 24. November 2014
Kurz Und Gut

Pigors böser Witz - diesmal mit Band

Seit 1995 machen Thomas Pigor und Benedikt Eichhorn vor, wie kabarettistische Chansons aus Deutschland klingen können. Sie kombinieren bitterböse Gesellschaftsbeschreibungen mit raffiniert arrangierter Musik. Und wenn Pigor beim Singen die Zähne fletscht und das R rollen lässt, dann kann man seinen Spaß haben an seinen süffisanten Einlassungen zur Zeit. Auf ihrem achten Album haben die beiden sich nun musikalische Verstärkung bestellt und spielen mit Bass, Gitarre, Schlagzeug. Das passt bestens. Der Witz ist böse wie gewohnt, also bestes Vergnügen! mehr

Berlin

Mutmaßliche Raubkunst bleibt im Lande

Trotz der Annahme des Gurlitt-Erbes durch das Kunstmuseum Bern sollen die als NS-Raubkunst umstrittenen Bilder zur weiteren Klärung in Deutschland bleiben. Das sieht eine Vereinbarung zwischen dem Museum, dem Bund und Bayern vor, wie gestern in Kreisen deutscher Kulturverantwortlicher bestätigt wurde. Zudem verpflichtet sich die Bundesrepublik, alle Rechtskosten zu tragen, sollte das Kunstmuseum Bern auf Herausgabe von Werken verklagt werden. Der Nachlass des Kunstsammlers Cornelius Gurlitt enthält Hunderte Bilder und Zeichnungen, die unter Raubkunstverdacht stehen. mehr