Alle Kultur-Artikel vom 2. Juli 2015

Beklemmendes Psychodrama "Ich seh ich seh"

Ist die Mutter wirklich noch die Mutter? Oder hat sich eine andere Frau ins Haus eingeschlichen? Für die Zwillinge Lukas und Elias die entscheidende Frage. Seit ihre Mama nach einer kosmetischen Operation nach Hause zurückgekehrt ist, ist sie anders: nicht liebevoll, sondern eiskalt, böse. Verzweifelt versuchen sie, hinter das Geheimnis dieser Frau zu kommen, die ihr Gesicht hinter einem unheimlichen Kopfverband verbirgt. Mit "Ich seh ich seh" (von Ulrich Seidl produziert) ist den Österreichern Veronika Franz und Severin Fiala ein beklemmendes und hochspannendes Psychodrama über eine Familie gelungen, in der es keine Gewissheiten, aber umso mehr verstörende Momente gibt. mehr