| 10.13 Uhr

Berlin
Auch das Internet ist ein Anreiz zum Lesen

Berlin. Angesichts der wachsenden Bedeutung digitaler Medien plädiert die "Stiftung Lesen" für eine breitere Auslegung des Begriffs Lesen. Das Wort werde noch zu sehr auf das Lesen eines guten Buchs in der Freizeit beschränkt, sagte Sigrid Fahrer von der Stiftung. Wer im Internet recherchiert, sich über einen Sänger informiert oder die Anleitung zu einem Online-Spiel studiert, "der liest schließlich auch". Das werde oft verkannt. Nach Ansicht von Fahrer könnte eine breitere Auslegung des Begriffs die Lesemotivation bei Kindern und Jugendlichen stärken. "Wer sich bewusst als Leser wahrnimmt, stärkt damit sein "lesendes" Selbstbewusstsein und hat Spaß am Lesen."
(epd)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Auch das Internet ist ein Anreiz zum Lesen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.