Manuskript galt als verschollen

USA debattieren über Fortsetzung von "Wer die Nachtigall stört"

New York. "Wer die Nachtigall stört"- Harper Lees preisgekrönter Roman über Rassismus und soziale Spannungen soll nach über 50 Jahren eine Fortsetzung bekommen. Kritiker und Freunde der mittlerweile 88-jährigen Autorin bezweifeln jedoch, dass sie der Veröffentlichung des lange verschollenen Manuskripts wirklich bewusst zugestimmt hat. mehr

Günter Grass †

Erinnerungsarbeiter der Deutschen

Einer der wichtigsten deutschen Schriftsteller der Gegenwart ist tot: Günter Grass ist im Alter von 87 Jahren in einer Lübecker Klinik gestorben. Für seinen Welterfolg "Die Blechtrommel" erhielt er 1999 den Nobelpreis für Literatur. Auch politisch mischte sich Grass immer wieder ein. Zuletzt stieß er dabei auch auf Unverständnis. mehr

Interview mit Günter Grass

"Gott sei Dank – Kopftuchverbot ist weg"

In einem seiner letzten Interviews sprach der Literaturnobelpreisträger mit unserer Redaktion unter anderem über "Pegida" und die diffusen Ängste der Deutschen. Doch nicht der Islam ist seiner Meinung nach eine Bedrohung für Deutschland, sondern die Arbeit der Lobbyisten. Von Lothar Schrödermehr

Geschichte

Betreten verboten: Atlas zeigt geheime DDR-Flächen

Die Schilder waren eine eindeutige Warnung: Betreten, Befahren und bildliche Darstellung verboten. In die bestens gesicherten und oft getarnten DDR-Sperrgebiete kam kein Normalsterblicher hinein. Wer gegen diese Anweisungen verstieß, musste mit empfindlichen Strafen rechnen. Jetzt gibt es eine Übersicht. mehr

Striptease als Bildserie

Nackt in der Küche

Hamburg. Stellen Sie sich vor, Sie sind zu Besuch in einer neuen Wohnung, zum Beispiel in der Küche, und Ihr Gastgeber beginnt irgendwann, sich auszuziehen, als wäre es das Normalste auf der Welt. Für dieses Experiment hat der Hamburger Fotograf Simon Puschmann einige Freiwillige gefunden – und beeindruckende Bilder gemacht. Von Christian Spoldersmehr