| 15.41 Uhr

Panne vor Erscheinen
Vierter "Millennium"-Thriller von Stieg Larsson zu früh verkauft

Stieg Larsson: Vierter "Millennium"-Thriller zu früh verkauft
Der neue Thriller von Stieg Larsson ist in Stockholm aus Versehen schon vor dem Erscheinen verkauft worden. FOTO: afp, jnk/dg
Stockholm. Trotz der strengen Geheimniskrämerei um den vierten Band der berühmten Millennium-Reihe sind einige Exemplare von "Verschwörung" schon einen Tag vor dem Erscheinen über die Ladentheken gegangen.

Ein Kiosk am Hauptbahnhof in Stockholm hatte den Thriller, der die Trilogie des Schweden Stieg Larsson fortsetzt, aus Versehen verkauft. Das bestätigte eine Sprecherin des Verlags Norstedts der Deutschen Presse-Agentur. "Es können aber nur sehr sehr wenige Exemplare gewesen sein", erklärte sie. Danach habe das "Pressbyrån" den Krimi aus der Feder von David Lagercrantz aus dem Regal genommen.

Unter den Käufern war die Kulturchefin der Zeitung "Uppsala Nya Tidning", die den Verlag über die Panne informierte. Ein Rezensent der Zeitung lobte den Roman mit dem Titel "Verschwörung" am Mittwoch: "Man merkt, dass David Lagercrantz eine gute Dramaturgie hat und die Werkzeuge des Genres beherrscht, obwohl er sich vorher noch nicht als Thriller-Autor hervorgetan hat."

Szenen aus "Verblendung" FOTO: Yellowbird/Knut Koivisto

Um Lecks zu vermeiden, hatte Lagercrantz die Millennium-Fortsetzung an einem Computer ohne Internetverbindung verfasst. Ein Kurier hatte die Manuskripte von Norstedts zu den anderen internationalen Verlagen gebracht, bei denen "Verschwörung" am Donnerstag erscheint.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Stieg Larsson: Vierter "Millennium"-Thriller zu früh verkauft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.