| 19.51 Uhr

"Scheibenwelt"-Romane
Pratchett-Fans stehen Schlange für letztes Fantasy-Werk

Terry Pratchett - Buchautor, Sterbehilfebefürworter, Ritter
Terry Pratchett - Buchautor, Sterbehilfebefürworter, Ritter FOTO: PA, AP
London. In Erwartung des letzten Werkes des verstorbenen Fantasy-Autoren Terry Pratchett haben hunderte Fans im nächtlichen London Schlange gestanden. Das 41. Buch der "Scheibenwelt"-Romane kam am Mittwochabend in die Buchhandlungen in Großbritannien und den Commonwealth-Staaten.

In der Buchhandlung "Waterstones" in Londons Innenstadt las ein Freund des im März an Alzheimer gestorbenen Schriftstellers, Rob Wilkins, aus dem Buch "The Shepherd's Crown" (Die Krone des Schäfers). Die Donnerstagsausgaben der Zeitungen widmeten dem posthum erschienenen Werk sehr positive Kritiken. Eine "angemessene Verabschiedung" Pratchetts, befand die Kritikerin des "Daily Telegraph". "Wir werden ihn vermissen", schrieb der "Guardian".

Der bekannte Schriftsteller starb im Alter von 66 Jahren. Bei Pratchett war 2007 eine früh beginnende Form von Alzheimer diagnostiziert worden. Fortan engagierte er sich im Kampf gegen die Krankheit. Zugleich wurde er Vorsitzender einer Sterbehilfe-Organisation und produzierte eine Fernsehdokumentation zu dem Thema.

Mit "Die Farben der Magie" erschien 1983 der erste Teil von Pratchetts "Scheibenwelt"-Romanen. Sie spielen in einem Paralleluniversum, das auf dem Rücken von vier Elefanten transportiert wird. Insgesamt schrieb er mehr als 70 Bücher, von denen weltweit fast 85 Millionen Exemplare verkauft wurden. Im Jahr 2006 wurde er zum zweitbesten lebenden britischen Schriftsteller nach der "Harry-Potter"-Autorin J.K. Rowling gekürt. In Deutschland erscheint "Die Krone des Schäfers" am 9. November.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Terry Pratchett: Fans stehen Schlange für letztes Fantasy-Werk


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.