Neue Alben

Casper Lang lebe der Tod

Fertig war das Album vor einem Jahr schon. Nur Casper damit nicht zufrieden. Also zurück auf Anfang. Genutzt hat er die Zeit für ein genresprengendes, die Sinne überwältigendes Werk, auf dem sich Rap an Drone reibt, Elektro an Indie, Punk an Grime. Allein der brillante Titeltrack vereint so unterschiedliche Gastmusiker wie Dagobert, Blixa Bargeld und Sizarr. Die Texte sind mal Poesie, mal eher Kalenderspruch, aber stets mit einer Dringlichkeit vorgetragen, die klar macht: Hier geht es um alles. Kraftvoll wie kaum etwas sonst in diesem Herbst.

(pete)

Outbrain