| 15.54 Uhr

Verein Deutsche Sprache
Evangelische Kirche ist "Sprachpanscher des Jahres"

Deutsche Sprache: Evangelische Kirche ist "Sprachpanscher des Jahres"
An die Schloßkirche in Wittenberg nagelte Reformator Martin Luther seine Thesen vor 500 Jahren. FOTO: dpa, ahe
Dortmund. Die evangelische Kirche bekommt den Negativpreis "Sprachpanscher des Jahres" vom Verein Deutsche Sprache - unter anderem für das Wort "Godspot" und englische Veranstaltungstitel im Lutherjahr. Die Kirche reagierte mit Humor.

Die evangelische Kirche Deutschland (EKD) nutze im Lutherjahr etwa das Motto "Segen erleben - Moments of Blessing". Ein Kunstwerk für eine große Reformationsausstellung in Wittenberg heiße "BlessU-2", kritisierte der Verein. Auf "großes Unverständnis" stoßen bei den Sprachexperten etwa die sogenannten Godspots in Kirchen, womit kostenloses Wlan gemeint ist, wie der Verein am Freitag in Dortmund mitteilte. "Sprachfreunde sehen das als Verhöhnung von Martin Luther, der für seine Bibelübersetzung oft wochenlang nach deutschen Wörtern suchte."

Kirche zitiert den Reformator

Die EKD reagierte per Facebook "mit lutherischer Gelassenheit und Standhaftigkeit" - und zitierte den Reformator: "Sie toben oder rasen, jch wil nicht wehren, das sie verdeutschen was sie wöllen, ich wil aber auch verdeutschen, nicht wie sie wöllen, sonder wie ich wil."

Auf der Liste der potenziellen "Sprachpanscher" stand ferner CDU-Generalsekretär Peter Tauber. Dieser war den Sprachfreunden mit der Parteiveranstaltung "#cnight" im Konrad-Adenauer-Haus aufgefallen, inklusive "Innovation-Pitch" und "Working-Spaces" zu Themen wie "Bildung reloaded" oder "eSports". Zu den weiteren Kandidaten zählten die inzwischen insolvente Flugesellschaft Air Berlin und der Landeswahlleiter von Schleswig-Holstein.

"Intoleranter Sprachpurismus"

Der VDS, nach eigenen Angaben Deutschlands größter Sprach- und Kulturverein, setzt sich für die Förderung und den Erhalt der deutschen Sprache ein und kämpft unter anderem gegen die übermäßige Verwendung von Anglizismen. Seit 1998 vergibt der Verein jährlich den Negativpreis des sogenannten Sprachpanschers an Firmen, Institutionen oder Einzelpersonen. 2016 ging der Preis an ZDF-Intendant Thomas Bellut.

Der Sprachpanscher-Preis und der Verein sind umstritten. 36 Hochschullehrer attestierten dem Verein Deutsche Sprache im vergangenen Jahr in einem Offenen Brief "intoleranten, unaufgeklärten Sprachpurismus". Der VDS weist die Kritik zurück.
(veke/dpa/afp)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Deutsche Sprache: Evangelische Kirche ist "Sprachpanscher des Jahres"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.