| 10.28 Uhr

Düsseldorf
Düsseldorf ehrt Lyrikerin Julia Trompeter mit neuem Preis

Düsseldorf. Die Erfindung eines neuen Literaturpreises ist immer wieder bemerkenswert. Erstaunlich aber ist es, wenn dieser dann der Poesie zugedacht wird, einem Genre, das zwar hoch geschätzt, aber doch mäßig konsumiert wird. In Düsseldorf wurde jetzt eine einzigartiger Poesie-Ehrung aus der Taufe gehoben, die ausschließlich Debütanten verliehen werden soll und mit Julia Trompeter eine auch im literarischen Sinne ausgezeichnete erste Preisträgerin gefunden hat.

Dotiert ist der Lorbeer mit 4000 Euro aus der Kasse der Landeshauptstadt, die zumindest ein gutes Startgeld sind. Trompeter, - 1980 in Siegburg geboren und promovierte Philosophin - ist kein Neuling im Literaturbetrieb. Bereits seit sieben Jahren tritt sie mit sogenannten Sprechduetten auf, trat auf dem Buchmarkt aber erst 2014 in Erscheinung, damals mit ihrem Roman "Die Mittlerin". Und jetzt also Poesie, die sie unter dem Titel "Zum Begreifen nah" veröffentlichte, aber die zu begreifen doch den Leser fordern.

In ihren Versen schlummert Verborgenes; Geheimnisse der Welt, die zu entschlüsseln kaum möglich sind, aber in der Sprache zumindest erfahrbar werden. Julia Trompeter bekommt den Preis am 10. Juli beim Düsseldorfer Poesie-Fest, der alle zwei Jahre vom Heine Haus verliehen werden soll.

(los)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Düsseldorf ehrt Lyrikerin Julia Trompeter mit neuem Preis


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.