| 09.31 Uhr

Paris
Eagles of Death Metal spielten wieder in Paris

Paris. "Vor dreieinhalb Wochen wurde euch die Bühne brutal geraubt - heute geben wir sie euch zurück." Mit diesen Worten stellte U2-Frontman Bono in der Pariser Konzerthalle Bercy seinen Überraschungsgast vor: die Rockgruppe Eagles of Death Metal. Dreieinhalb Wochen nach dem Terror-Angriff auf ihr Konzert im Pariser Bataclan meldeten sich die vier Musiker vor dem Publikum zurück. Ihre beiden Lieder zum Abschluss des U2-Konzerts waren auch ein Zeichen gegen die Gewalt. "People have the Power" lautete der Song von Patti Smith, den der ganz in weiß gekleidete Sänger Jesse Hughes vor rund 20.000 Zuschauern anstimmte. "Das Volk hat die Macht, das Werk von Verrückten zu tilgen", heißt es im Refrain. Von Christine Longin

Der ganze Abend geriet zu einer Gedenkveranstaltung für die Opfer der Anschläge vom 13. November. "Wir sind heute Abend alle Pariser", sagte Bono auf Französisch. "Wenn ihr die Freiheit liebt, ist Paris eure Stadt." U2 sollte eigentlich am 14. und 15. November in der französischen Hauptstadt auftreten, sagte die Auftritte aber nach den Anschlägen mit 130 Toten ab.

89 Menschen starben allein im Bataclan, als die Islamisten am 13. November um 21.40 Uhr den mit 1500 Konzertbesuchern voll besetzten Saal stürmten. Den Alptraum der folgenden Stunden schilderten die Eagles of Death Metal hinterher in einem Interview mit der Website "Vice". "Ein Hauptgrund, warum so viele Menschen getötet wurden, ist, dass so viele ihre Freunde nicht verlassen wollten", sagte Hughes den Tränen nahe. Der Sänger hatte in der Horrornacht einen Konzertbesucher in seiner Garderobe unter seiner Lederjacke versteckt und so vor dem Tod bewahrt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Paris: Eagles of Death Metal spielten wieder in Paris


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.