| 10.21 Uhr

Snape aus "Harry Potter"
Schauspieler Alan Rickman ist tot

ABSCHIED von Alan Rickman
London. Das ist keine gute Woche, jetzt ist auch noch Alan Rickman gestorben, und wer mit dem Namen des Schauspielers zunächst nichts anfangen kann, braucht nur eine Rolle zu kennen, dann weiß er, was das für ein Verlust ist: Severus Snape. Von Philipp Holstein

Der 69-Jährige spielte in den Verfilmungen der "Harry Potter"-Romane den Lehrer für "Zaubertränke", und er soll die Wunschbesetzung von Joanne K. Rowling gewesen sein.

Tatsächlich ist es unglaublich, wie er das macht, wie er dasteht, das Gesicht vom Vorhang aus Schwarzhaar gerahmt, und mit unbewegter Mine und flackernden Augen aus Wörtern Waffen baut. Man muss sich das in der Originalversion ansehen; "Mister Potter" zischt Rickman da, und das "S" hat er so lange mit den Zähnen bearbeitet, dass es sich wie eine Rasierklinge anfühlt.

Alan Rickman: Bilder aus seinem Leben FOTO: afp, dre/dec/dan

Der Londoner Rickman wirkte in der Royal Shakespeare Company mit, er war ein Bühnen-Star, als er 1988 in Hollywood den ersten Auftritt hatte, in "Stirb Langsam". Er war ein humorvoller, kluger Gesprächspartner, wie man an den wenigen Interviews sieht, die er gab. Und er lebte jenen Stil, den man mit dem Prädikat "Britishness" adelt.

Im Kino war er am besten als Lump, in "Tatsächlich...Liebe" etwa, wo er Film-Ehefrau Emma Thompson mit einer Joni-Mitchell-CD abspeist, während Sekretärin Heike Makatsch bloß eine Kette zu Weihnachten bekommt. Rickman selbst war seit 1965 mit der Professorin Rima Horton liiert, 2012 hat er sie geheiratet. Nach langer Krebserkrankung ist er nun in London gestorben.

«Harry Potter»-Star Alan Rickman an Krebs gestorben
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Alan Rickman alias Severus Snape aus Harry Potter ist tot


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.