| 12.15 Uhr

Svenja Jung spielt Hauptrolle
Bestseller "Fucking Berlin" wird verfilmt

Berlin. Mit ihrem autobiografischen Buch "Fucking Berlin" sorgte die Studentin Sonia Rossi für Schlagzeilen. Jetzt wird das Bekenntnis einer jungen Frau, die sich ihr Mathematik-Studium mit Prostitution finanzierte, verfilmt.

Hauptdarstellerin des Films ist die aus der RTL-Serie "Unter uns" bekannte Schauspielerin Svenja Jung. Als einer ihrer Arbeitskollegen im Bordell steht außerdem das aus Eisenach stammende Model Paul Boche als Transvestit vor der Kamera, wie die Filmemacher mitteilten. Der Thüringer Boche lebt mittlerweile in New York und Berlin. Neben seiner Arbeit auf den Laufstegen der Welt tritt Boche auch immer wieder in Filmen auf.

In einer weiteren Rolle als Rossis Freund ist Mateusz Dopieralski zu sehen. Regie bei dem Film führt Florian Gottschick. Am Donnerstag (18.6.) stellt er sein Kinoprojekt und die Darsteller in Berlin vor - in einem Bordell am Kurfürstendamm.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Bestseller "Fucking Berlin" wird mit Svenja Jung verfilmt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.