| 14.01 Uhr

Bald im Kino
Diese Trailer machen Lust auf 2017

Comic Con: Diese Trailer machen Lust auf 2017
Vier neue Blockbuster wurden auf der Comic Con vorgestellt. FOTO: picture alliance/David Cheskin
Düsseldorf. Jedes Jahr gibt die Comic Con in New York interessante Ausblicke auf das anstehenede Leinwandgeschehen. Die Trailer-Premieren zu neuen Filmen sind die Highlights der Messe. Ein Überblick über die neuen Blockbuster aus Hollywood. Von Marcel Romahn

Es wird düster im kommenden Jahr. Jede Menge Horror und Action haben die Besucher der New Yorker Comic Con in den vergangenen Tagen zu sehen bekommen. Dort werden exklusiv die neuesten Trailer der Filmbranche vorgestellt. 2017 erwarten das Publikum bekannte Gesichter, aber auch interessante Fortsetzungen.

Planet der Affen 3

Am 14. Juli 2017 soll das Sequel "War for the Planet of the Apes" in die Kinos kommen. Regisseur Matt Reeves treibt die Geschichte rund um die intelligenten Affen, die die Erde beherrschen, im dritten Teil auf die Spitze. Es kommt zum Finalen Showdown im Krieg zwischen Mensch und Tier, der bereits in der Episode "Planet der Affen – Revolution" unabwendbar schien.

Die Besetzung des Kino-Blockbusters ist mit Stars wie Woody Harrelson oder Andy Serkis ("Star Wars", "Der Herr der Ringe") abermals hochkarätig. Ob der Katastrophen-affine Regisseur Reeves, der bereits mit Filmen wie "Cloverfield" Maßstäbe gesetzt hatte, auch die Geschichte des Überlebenskampfes der Menschheit sinnvoll auserzählen kann, erfährt das Kinopublikum im kommenden Sommer.

Power Rangers

Für viele waren sie die Helden der Kindheit. Von einer japanischen Serie inspiriert, eroberten die bunten Actionhelden ab 1993 weltweit die TV-Bildschirme. Auch im Kino waren die Power Rangers bereits zu sehen. Am 24. März 2017 kommt ein Remake in die Kinos – mit einer neuen Story und einer ganzen Reihe noch relativ unbekannter Nachwuchsschauspieler.

Mit "Breaking Bad"-Star Bryan Cranston hat der Science-Fiction-Streifen auch ein prominentes Gesicht an Bord. Regisseur Dean Israelite setzt die Geburtsstunde der Power Rangers erneut in Szene und zeigt fünf Teenager, die nach einer mysteriösen Entdeckung plötzlich übermenschliche Fähigkeiten entwickeln. Doch wo Superhelden geboren werden, sind die Bösewichte nicht weit.

John Wick – Chapter 2

Ein weiteres actionreiches Sequel ist auch das zweite Kapitel in der Geschichte von John Wick, gespielt von "Matrix"-Protagonist Keanu Reeves. Im neuen Film, der am 16. Februar 2017 in die Kinos kommt, muss sich der Auftragskiller durch Rom kämpfen. Da er den Gangsterboss Viggo zur Strecke gebracht hat, sind ihm nun fiese Kopfgeldjäger auf den Fersen.

Im Film gibt es außerdem ein Wiedersehen zweier ehemaliger Schauspielerkollegen. Keanu Reeves dreht abermals mit seinem alten "Matrix"-Mentor Laurence Fishburne. Der Erfolg des ersten Teils war gigantisch – 20 Millionen Euro Produktionskosten, dafür 85 Millionen Euro Einnahmen in den Kinokassen. Deshalb arbeitet Stuntman und Regisseur Chad Stahelski bereits an einem dritten Teil.

Resident Evil 6

Apropos erfolgreiche Fortsetzungen: Mit "Resident Evil: The Final Chapter" geht, wie der Titel erahnen lässt, die weltweit erfolgreiche und umsatzstarke Geschichte rund um Alice (Milla Jovovich) und die Armeen von Untoten zuende. Der Film, der am 26. Januar 2017 erscheint, soll ein gelungener Schlussstrich unter der Geschichte von "Resident Evil" sein, die nicht nur sechs Kinofilme, sondern auch etliche Comics und Videospiele umfasst.

Im letzten Kapitel kehrt die Filmheldin an den Ort zurück, wo alles begann – nach Raccoon City, wo einst eine furchtbare Seuche die Menschheit in eine Horde blutrünstiger Zombies verwandelte. Übermächtiger Gegner sind jedoch nicht nur die fleischfressenden Zweibeiner, sondern auch die skrupellose Umbrella Corporation, deren Ziel es ist, die Apokalypse für die Eroberung der Erde auszunutzen.

Diese Serien auf Amazon Prime und Netflix erscheinen im Herbst.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Comic Con: Diese Trailer machen Lust auf 2017


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.