| 19.23 Uhr

Favoriten "Victoria" und "Elser"
Gala zur Verleihung des Deutschen Filmpreises hat begonnen

Deutscher Filmpreis 2015: Die Ankunft der Stars auf dem Roten Teppich
Deutscher Filmpreis 2015: Die Ankunft der Stars auf dem Roten Teppich FOTO: dpa, jka sab
Berlin. Mit viel Prominenz aus dem Showgeschäft hat am Freitagabend in Berlin die Gala zur Verleihung des Deutschen Filmpreises begonnen. Im Vorfeld war die Spannung groß, welcher Film die meisten der begehrten Lolas abräumen kann.

Mit jeweils sieben Nominierungen galten der Thriller "Victoria" und das Historien-Drama "Elser - Er hätte die Welt verändert" als favorisiert. Auf sechs Nominierungen durch die deutsche Filmakademie kam der Thriller "Who am I - Kein System ist sicher".

Zur Eröffnung der Gala verwies die Präsidentin der Deutschen Filmakademie, Iris Berben, nach Angaben der Akademie auf die vielen vor der deutschen Filmbranche liegenden Herausforderungen. Dabei nannte sie demnach die Novelle des Filmförderungsgesetzes, die digitalen Umbrüche oder die Entscheidung über den deutschen Beitrag für die Filmfestspiele in Cannes im kommenden Jahr.

Der Deutsche Filmpreis wird in diesem Jahr zum 65. Mal verliehen. Er ist mit insgesamt drei Millionen Euro dotiert, alleine die Nominierungen brachten den sechs besten Spielfilmen jeweils 250.000 Euro. Bereits im Vorfeld der von Jan Josef Liefers vor über 1800 Gästen moderierten Gala im Berliner Palais am Funkturm stand fest, dass zum ersten Mal in diesem Jahr auch der Regisseur und Schauspieler Til Schweiger eine Lola bekommt.

Für seinen Kino-Erfolg "Honig im Kopf" über einen an Alzheimer erkrankten Großvater (Dieter Hallervorden) bekommt Schweiger eine Lola für den besucherstärksten Film des Jahres. Dieser Preis ist allerdings undotiert. Trotz zahlreicher Kassenerfolge wurde Schweiger von der Deutschen Filmakademie in der Vergangenheit ignoriert, "Honig im Kopf" hatte er erst gar nicht für den Wettbewerb angemeldet.

(AFP)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Deutscher Filmpreis: Gala hat begonnen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.