| 05.43 Uhr

Verleihung in der Nacht zu Montag
Warum "Star Wars" bei den Golden Globes fehlt

Fotos: Die Gewinner der Golden Globe Awards 2016
Fotos: Die Gewinner der Golden Globe Awards 2016 FOTO: afp, tm
Los Angeles. Trotz Rekorden an den Kinokassen spielt der neue "Star Wars"-Film bei den Golden Globes keine Rolle. Als Favorit für die zweitwichtigste Auszeichnung nach dem Oscar geht das Frauendrama "Carol" ins Rennen.

Der jüngste Teil der "Stars Wars"-Reihe lockt weltweit Millionen Zuschauer in die Kinos und stellt einen Rekord nach dem anderen auf. Dennoch fehlt der Blockbuster von J. J. Abrams bei der bevorstehenden Golden-Globe-Verleihung: "Das Erwachen der Macht" erhielt keine einzige Nominierung. Die Veranstalter der Gala hoffen, dass das Aufgebot an Hollywood-Stars von Jennifer Lawrence bis Leonardo DiCaprio das Fehlen der Sternenkrieger wettmacht.

Fotos: Die Tops und Flops auf dem roten Teppich der Golden Globes 2016 FOTO: afp, tm

Die Jury aus internationalen Journalisten hatte die Nominierungen für die 73. Golden Globes wenige Tage vor der Premiere von "Stars Wars 7" Mitte Dezember bekanntgegeben. Für dieses Timing dürfte dem Verband der Auslandspresse eine Stichelei von Moderator Ricky Gervais sicher sein. Der britische Comedian präsentiert die Live-Gala am Sonntagabend (Ortszeit) im kalifornischen Beverly Hills zum vierten Mal. Er kehrt nach dreijähriger Pause zurück, in der seine Kolleginnen Tina Fey und Amy Poehler die Globes moderiert und dafür viel Lob eingeheimst hatten.

Seit einem Zehnjahreshoch 2013 gingen die Zuschauerzahlen leicht zurück. Im vergangenen Jahr schalteten 19,3 Millionen Menschen die vom Sender NBC übertragene Show ein. Das war immer noch ein starkes Ergebnis für die Golden Globes, die seit Jahren gegen ein Negativimage ankämpfen: als exzentrische Auszeichnung von einer Gruppe kaum bekannter internationaler Journalisten. Dank zunehmend nachvollziehbarer Nominierungen und einer entspannten Atmosphäre als Markenzeichen wurde die Gala zu einer der beliebtesten Awardshows des Jahres. Das einzigartige Profil der Globes als Preis sowohl für Kinofilme als auch für TV-Produktionen trägt ebenfalls zur Popularität bei.

Fotos: Rosie Huntington-Whiteley im Gold-Kleid bei den Golden Globes FOTO: ap

Das Feld der Nominierten führt diesmal die 50er-Jahre-Romanze "Carol" von Regisseur Todd Haynes an. Die Crew kann sich in insgesamt fünf Kategorien Hoffnung auf die begehrte Auszeichnung machen, darunter für den besten Film (Drama) und die beste Schauspielerin für die beiden Hauptdarstellerinnen Cate Blanchett und Rooney Mara. In der Kategorie "Bester Film" konkurriert "Carol" mit "Spotlight", "The Revenant", "Room" ("Raum") und "Mad Max: Fury Road".

Im Bereich Comedy liegt Adam McKays mit der Finanzkomödie "The Big Short" mit vier Nominierungen vorn, darunter für den besten Film (Komödie) und für die Darsteller Steve Carell und Christian Bale.

Fotos: Menounos in einem traumhaften Kleid bei den Golden Globes FOTO: afp, rlb

Favorit in der Comedy-Kategorie dürfte aber das Science-Fiction-Abenteuer "The Martian" von Erfolgsregisseur Ridley Scott sein. Neben den beiden Kandidaten sind als bester Film noch "Joy", "Spy" und "Trainwreck" ("Dating Queen") nominiert.

Mit den Oscars, deren Nominierungen am kommenden Donnerstag bekanntgegeben werden, haben die Golden Globes traditionell wenig Überschneidungen. Doch die Spekulationen wird die Verleihung am Sonntag sicher anheizen - gerade in diesem Jahr, in dem es aus Sicht vieler keine klaren Oscar-Favoriten gibt.

Im Fernsehen hat bei den Golden Globes der Streaming-Riese Netflix mit acht Nominierungen die Nase vorn. Insgesamt verteilten sich die Vorschläge der Auslandspresse etwa gleichmäßig auf Streaming-Dienste, Broadcast-Sender und Kabelnetzbetreiber. Gleich sechs Sendungen liegen mit je drei Nominierungen gleichauf an der Spitze: "Fargo", "Mr. Robot", "Outlander", "Transparent", "American Crime" und "Wolf Hall" ("Wölfe").

Überreicht werden die Golden Globe Awards von Stars wie Jim Carrey, Amy Adams, Helen Mirren, Kurt Russell, Jamie Foxx, Eddie Redmayne und Channing Tatum. Auch Mel Gibson kehrt nach fast einem Jahrzehnt Zurückhaltung ins Rampenlicht von Hollywood zurück: Der Schauspieler hatte sich nach seiner Festnahme wegen einer Alkoholfahrt und wegen anderer Negativschlagzeilen über sein Privatleben rar gemacht.

Die Nominierunge der Golden Globes hier in der Übersicht.

(ap)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Golden Globes 2016: Warum Star Wars 7 fehlt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.