| 13.32 Uhr

Deutscher Kino-Start im Juli
Zweiter "Independence Day"-Trailer zeigt Zerstörung Londons

Independence Day Trailer 2 – neue Bilder vor dem Kino-Start
London ist ebenfalls Szenerie im neuen "Independence Day". FOTO: 20th Century Fox
London. Ein neuer Trailer, der in einer der Werbepausen des amerikanischen Super Bowls ausgestrahlt wurde, offenbart neue Einblicke in Roland Emmerichs Science-Fiction-Spektakel "Independence Day: Resurgence", aber auch neue Fragen. Von Marcel Romahn

Action-geladene Weltraumszenen, jede Menge Explosionen und die übliche XL-Portion amerikanischer Patriotismus – in weniger als einer Minute bekommen Science-Fiction-Fans neue Bilder aus der Fortsetzung von Rolands Emmerichs "Independence Day" präsentiert. Unterlegt mit der amerikanischen Nationalhymne beginnt der Trailer, der in einem der Werbeblöcke des Super Bowls zu sehen war, in authentischer Szenerie: im Football-Stadion.

Alien-Raumschiffe, die während der Eröffnungszeremonie eines Football-Spiels über das Stadion jagen, verkünden den Beginn der zweiten Alien-Invasion. Anschließend folgen zunächst einige Sequenzen, die bereits aus dem ersten Trailer bekannt sind.

Zu sehen sind die neuen Protagonisten Jessie Usher, der den Sohn von Steven Hiller (Will Smith) verkörpern wird, sowie Pilot Jake Morrison, gespielt von Liam Hemsworth. Aber auch die altbekannten Gesichter von Bill Pullmann als ehemaliger US-Präsident und Jeff Goldblum als Wissenschaftler David Levinson tauchen im Mini-Trailer kurz auf.

"Independence Day"-Fans dürften begeistert sein

Die darauffolgende halbe Minute ist jedoch dem Spektakel-Kino gewidmet, das "Independence Day"-Fans von einer angemessenen  Fortführung des galaktischen Krieges erwarten. Das kilometerbreite Raumschiff der neuen Alien-Streitmacht stürzt hinunter auf die Erde. Der Hintergrund dieses Absturzes bleibt jedoch ein Rätsel.

Offenbart der Trailer etwa bereits das Ende von "Independence Day: Resurgence" und den erneuten Sieg der Menschheit über die Invasoren? Das gewaltige Ausmaß an Zerstörung, das Kinofans an Katastrophenfilme wie "Armageddon" oder "2012" erinnern dürfte, lässt zumindest darauf schließen, dass es sich nicht um eine planmäßige Landung der Aliens handelt.

Die Absturzstelle des Raumschiffes scheint London zu sein, daran zu erkennen, dass neben etlichen Häusern, Straßen und Fahrzeugen der Hauptstadt auch ein großes Riesenrad und der Big Ben verwüstet werden.

"Was hinaufsteigt, muss auch wieder runterkommen"

Was genau der Grund für die Zerstörung der Metropole ist, lässt sich in den schnellen Bildabfolgen des Trailers nicht erkennen. Spekulationen im Netz drehen sich jedoch um eine zweite Theorie. Demzufolge benutzen die Aliens nun Gravitationswaffen, um ganze Landstriche aus der Erde herauszureißen und sie an anderer Stelle wieder als tödliche Geschosse abzuwerfen. Dazu würde auch der Kommentar von Jeff Goldblum passen: "Was hinaufsteigt, muss auch wieder runterkommen."

Ob Großbritannien und der Rest der Menschheit auch die zweite Invasionswelle überleben werden, wissen wir am 28. Juli. Dann soll "Independence Day: Resurgence" in die deutschen Kinos kommen. 

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Independence Day Trailer 2 – neue Bilder vor dem Kino-Start


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.