| 06.52 Uhr

Fast 512 Millionen Dollar am ersten Wochenende
Kinostart von "Jurassic World" bricht Weltrekord

"Jurassic World" – Szenenbilder des Films
"Jurassic World" – Szenenbilder des Films FOTO: dpa, kde sab
Los Angeles. Der Kinostart von "Jurassic World" hat einen neuen Einnahmerekord gebracht. Die vierte Folge des Dinosaurier-Epos hat an seinem ersten Wochenende in den Kinos weltweit 511,8 Millionen Dollar eingespielt - so viel wie kein Film zuvor.

Die Umsätze entsprechen rund 454 Millionen Euro. Allein in den USA brachte der Streifen 204,6 Millionen Dollar Umsatz, wie das Analyseunternehmen Rentrak am Sonntag mitteilte. In den Vereinigten Staaten lag "Jurassic World" an Platz zwei der höchsten Einnahmen nach einem Kinostart: Mehr erlöste mit 207,4 Millionen Dollar nur der Film "Marvel's The Avengers" 2012.

Der neue "Jurassic"-Film hatte 14 Jahre auf sich warten lassen und damit große Erwartungen geschürt. Letztlich übertraf der Kinostart die einkalkulierten 125 Millionen Dollar bei weitem. So etwas habe er noch nie erlebt, sagte Rentrak-Fachmann Paul Dergarabedian. "Er hat die Schallgrenze an der Kinokasse durchbrochen."

Universal Pictures und die Firma Legendary hatten gemeinsam die Produktionskosten von 150 Millionen Dollar aufgebracht. "Es ist außergewöhnlich", sagte Nick Carpou, der für den US-Vertrieb zuständige Präsident von Universal. "Dieser Film findet beim Publikum in aller Welt ein Echo."

Regie geführt hat Colin Trevorrow. Steven Spielberg, der die Erfolgsserie 1993 mit "Jurassic Park" noch als Regisseur eröffnete, war diesmal Produzent.

Hier finden Sie die Filmkritik unseres Autors.

(ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Jurassic World: Kinostart der Dinos bricht Weltrekord bei Einnahmen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.