| 14.49 Uhr

Kameramann bei "Alexis Sorbas"
Oscarpreisträger Lassally im Alter von 90 Jahren gestorben

Athen . Walter Lassally, der aus Deutschland stammende Kameramann, ist auf der griechischen Insel Kreta im Alter von 90 Jahren gestorben. Für seine Arbeit an dem Film "Alexis Sorbas" erhielt er 1965 den Oscar für die beste Kamera.

Seine behandelnden Ärzte erklärten am Montag, bei Lassally sei es nach einer Operation zu Komplikationen gekommen. Lassally flüchtete als Kind aus Nazi-Deutschland und emigrierte nach London. Er arbeitete an Dutzenden Filmen mit, darunter die Komödie "Tom Jones - Zwischen Bett und Galgen" von 1963 und das Drama "Heat and Dust" unter der Regie von James Ivory 20 Jahre später.

Lassally lebte außerhalb der Stadt Chania auf Kreta. Ein Strand in der Nähe diente als Kulisse für die finale Szene von "Alexis Sorbas", in der Anthony Quinn und Alan Bates zur Musik tanzen. Der Bürgermeister von Chania, Tassos Vamvoukas, zeigte sich tieftraurig über Lassally Tod.

(felt/ap)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kameramann bei "Alexis Sorbas": Oscarpreisträger Walter Lassally im Alter von 90 Jahren gestorben


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.