"Doktorspiele" im Kino

Teenie-Klamotte mit sehr flachen Dialogen

Wenn der Film "Fack ju Göhte" eins gezeigt hat, dann das: Deutschland hat zu wenig gute Filme für Teenager. Wie ist der Hype, der Kult, um den erfolgreichsten deutschen Film des Jahres 2013 sonst zu erklären? Fast wirkte es so, als lechzten Deutschlands Teenies nur so danach, dass im Film einmal jemand so redet wie sie selbst. Der Film "Doktorspiele" versucht das gleiche. mehr

Im Kino

"Besser als nix" - schwarzer Humor gepaart mit Dramatik

Eigentlich sucht Tom nur einen Ausbildungsplatz, bei dem er Menschen helfen kann und nicht so viel reden muss. Dass er bei der Berufsberatung in Schwarz gekleidet erscheint, ist dabei aber nicht unbedingt hilfreich. Am Ende geht er mit einem gewöhnungsbedürftigen Jobvorschlag: Bestattungsfachkraft. Von Antonia Langemehr

"Planet der Affen: Revolution"

In diesen Film geht man nicht wegen der Handlung

Großartige Computer-Animationen, flaches Drehbuch: "Planet der Affen: Revolution" erzählt die packende Vorgeschichte der erfolgreichen Reihe. Doch die ist bestenfalls zweitrangig. Warum es sich trotzdem lohnt, den Film zu sehen. Von Thomas Klingenmaiermehr

"Eyjafjallajökull - Der unaussprechliche Vulkanfilm" im Kino

Scheidung auf Französisch

Ein Mann und eine Frau können sich nicht ausstehen, sind aber doch durch die Umstände aufeinander angewiesen. In der Komödie "Eyjafjallajökull - Der unaussprechliche Vulkanfilm" stürzt der Ausbruch des isländischen Vulkans ein geschiedenes Paar ins Chaos. Von Cordula Dieckmannmehr

"Die innere Zone" im Kino

Die Flucht ins eigene Gehirn

Was passiert, wenn die Zerstörung der Umwelt nicht nur furchtbare gesellschaftliche, sondern auch grauenvolle persönliche Folgen hat? Dieser Frage geht der in naher Zukunft angesiedelte Spielfilm "Die innere Zone" mit einer Geschichte um die Selbstfindung der von Jeanette Hain gespielten Psychologin Marta nach. mehr