| 13.20 Uhr

"Picknick mit Bären"
Kumpeltour ohne rechten Humor

Düsseldorf. In "Picknick mit Bären" ziehen Robert Redford und Nick Nolte durch den Wald. Von Barbara Munker

Eigentlich wollte Robert Redford (79) vor vielen Jahren seinen Freund und Leinwandpartner Paul Newman für "Picknick mit Bären" gewinnen. Schon 2005 hatte sich der Oscar-Preisträger und Outdoor-Enthusiast Redford die Rechte für die Verfilmung des gleichnamigen Buchs mit dem englischen Titel "A Walk in the Woods" gesichert.

Der amerikanische Reise-Schriftsteller Bill Bryson beschreibt darin seinen Versuch, mit einem gehfaulen Freund den über 3300 Kilometer langen Appalachian Trail zu bezwingen. Der Fernwanderweg im Osten der USA zieht sich über 14 Bundesstaaten vom südlichen Georgia bis ins nördliche Maine.

Doch Redford und Newman, Co-Stars aus "Butch Cassidy and the Sundance Kid" (1969) und "Der Clou" (1973), packten das Projekt nicht schnell genug an. Newman wurde krank und zog sich 2007 aus dem Filmgeschäft zurück. "Es bricht mir das Herz", sagte Redford damals. 2008 starb Newman im Alter von 83 Jahren.

Vielleicht wäre es dem legendären Duo gelungen, einen amüsanten Film über das Älterwerden, über Männerfreundschaften und die Abenteuer und Strapazen eines Wildnistrips zu drehen. Nun bleibt das "Picknick mit Bären" leider ohne Tiefsinn und Humor. Die Buddy-Komödie mit Nick Nolte (74) als Redfords Wanderpartner verflacht zu einer langweiligen Farce mit platten Witzen. Nicht nur die alternden Kumpels mühen sich auf dem Wanderweg ab, auch für die Zuschauer ist es eine anstrengende Tour mit lahmer Handlung, zähen Dialogen und abgedroschenen Anspielungen auf das Älterwerden und den körperlichen Verfall.

An Nolte liegt es nicht unbedingt. Der hetzt beleibt, mit grauem Zottelbart und hochrotem Kopf über Stock und Stein dem fast achtzigjährigen und immer noch drahtigen Redford hinterher. Doch Komödien-Regisseur Ken Kwapis hat die Chance verpasst, das ungleiche Paar auf einen Trip mit mehr Tiefgang zu schicken. Dabei legt Autor Bryson das in seinem Roman vor mit seinem treffenden Blick für die Marotten der anderen Weggefährten, darunter Bären und Schlangen .

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Picknick mit Bären" mit Robert Redford jetzt im Kino


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.