| 13.59 Uhr

Kritik im Video
Ghostbusters: Kann die Neuauflage überzeugen?

Ghostbusters: Kann das Remake überzeugen?
Düsseldorf. Am 4. August feiern die Geisterjäger ihr Comeback auf der Kino-Leinwand. Unser Experte hat den Film bereits gesehen. Seine Einschätzung gibt es hier im Video. Von Christoph Kellerbach und Marcel Romahn

Nach 27 Jahren wird die Fantasykomödie "Ghostbusters" wiederbelebt. Auch wenn der Film an das Original angelehnt wird, gibt es eine bedeutende Neuerung: Im neuen "Ghostbusters"-Film sind dieses Mal nicht vier Männer, sondern vier Frauen in den Hauptrollen der Geisterjägerinnen. Mit dabei sind Kristen Wiig, Melissa McCarthy, Kate McKinnon und Leslie Jones. 

Fotos: Das ist die neue "Ghostbusters"-Besetzung FOTO: ap

"Ghostbusters – Die Geisterjäger" kam 1984 in die Kinos, fünf Jahre später dann die Fortsetzung "Ghostbusters II". Eine Gruppe Para-Psychologen gründet eine Geisterjäger-Agentur, um in New York paranormale Phänomene zu bekämpfen. In den Hauptrollen spielten damals unter anderem Bill Murray und Sigourney Weaver. Nach einer langen Pause können sich Fans jetzt auf eine weitere Fortsetzung freuen.

Wir haben uns mit unserem Filmexperten Christoph Kellerbach über den Film unterhalten. Einige Elemente der Neuauflage haben ihn nicht überzeugt. Seine Meinung zum Film verrät er im Video-Interview.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Video-Kritik: Das sagt unser Experte zum neuen Ghostbusters-Film 2016


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.