| 08.30 Uhr

MTV Movie Awards 2016
"Star Wars" räumt ab

MTV Movie Awards 2016: Die meisten Preise gehen an "Star Wars"
Regisseur J.J. Abrams und Darstellerin Daisy Ridley bei der Verleihung. FOTO: ap
Burbank. Die MTV Movie Awards brachten auch in diesem Jahr wieder viel goldenes Popcorn unter die Stars. Die meisten der Spaßpreise gingen an "Star Wars", aber auch einige andere Blockbuster wurden ausgezeichnet.

Das Science-Fiction-Spektakel "Star Wars: Das Erwachen der Macht" hat bei den diesjährigen MTV Movie Awards abgeräumt. Der Streifen wurde bei der Gala, die am Sonntagabend (Ortszeit) im US-Fernsehen ausgestrahlt wurde, als bester Film ausgezeichnet.

"Es ist eine unglaubliche Ehre, Teil der "Star Wars"-Saga zu sein, und diese Auszeichnung zu bekommen, ist wahnsinnig erfreulich", sagte Regisseur J.J. Abrams. Zudem wurde Darstellerin Daisy Ridley für die "beste Durchbruchsperformance" ausgezeichnet und Adam Driver als "bester Bösewicht".

Leonardo DiCaprio bester Hauptdarsteller

Schauspielerin Charlize Theron gewann den Preis in Form eines goldenen Popcornbechers als beste Hauptdarstellerin für ihre Rolle in dem Action-Spektakel "Mad Max: Fury Road". "Ich habe goldenes Popcorn bekommen", jubelte Theron, die im schwarzen Spitzenkleid erschienen war. Leonardo DiCaprio wurde für seine Rolle in "The Revenant – Der Rückkehrer" bester Hauptdarsteller, nahm seinen Preis aber nicht persönlich entgegen.

MTV Movie Awards: Das sind die Sieger des Abends FOTO: ap

Chris Pratt gewann die Auszeichnung für die "beste Action-Performance" in dem Film "Jurassic World". "Wow, das ist so eine Ehre, diesen Preis zu bekommen", sagte der Schauspieler. "Besonders in dieser Kategorie, da wird ein Traum wahr." Kollege Ryan Reynolds bekam für seine Rolle in "Deadpool" gleich zweimal goldenes Popcorn – für die "beste Comedy-Performance" und gemeinsam mit Ed Skrein für den "besten Kampf".

Spektakel unter freiem Himmel

Der Rap-Film "Straight Outta Compton" wurde als "beste wahre Geschichte" geehrt. Rebel Wilson und Adam DeVine wurden für den "besten Kuss" ausgezeichnet und küssten sich auf der Bühne dann gleich noch einmal. Will Smith gewann den "Generationen-Award", Melissa McCarthy wurde als "Comedy-Genie" ausgezeichnet.

Gastgeber der Gala waren die Schauspieler Dwayne Johnson und Kevin Hart, die beide auch nominiert waren, aber nicht gewannen. Zum 25. Jubiläum der Veranstaltung ließ der Musiksender MTV das Spektakel unter freiem Himmel in einem Filmstudio stattfinden, komplett mit Feuerwerk, Tänzern, Stunts und zahlreichen Stars im Publikum. Über die Gewinner der verschiedenen Kategorien der Spaßpreise hatten Fans im Internet entschieden.

(gol/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

MTV Movie Awards 2016: Die meisten Preise gehen an "Star Wars"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.