| 11.23 Uhr

Tops und Flops der Kleider
Jennifer Lawrence setzt bei den Oscars auf viel nackte Haut

Fotos: Jennifer Lawrence zeigt viel Haut auf Vanity-Fair-Party
Fotos: Jennifer Lawrence zeigt viel Haut auf Vanity-Fair-Party FOTO: ap
Los Angeles. Es ist eine der größten Preisverleihungen der Welt – und damit auch eine, die extrem im Fokus der Öffentlichkeit steht. Entsprechend wollen sich vor allem die Promi-Damen im besten Licht präsentieren, indem sie atemberaubende Roben tragen oder viel nackte Haut zeigen.

Jennifer Lawrence wagte einen Spagat. Die meisten ihrer Kolleginnen entschieden sich entweder dafür, das Kleid, das sie bei der 88. Oscar-Verleihung im Dolby Theatre getragen haben, auf der anschließenden Vanity-Fair-Party gleich anzubehalten, oder ihrem Stil treu zu bleiben. Nicht so Jennifer Lawrence.

Die 25-Jährige, die für ihre Rolle in "Joy" als beste Hauptdarstellerin nominiert war, den Preis allerdings Brie Larson überlassen musste, trug zwar zu beiden Veranstaltungen ein dunkles Kleid, allerdings schien es bei der Party nach der Gala, als sei ihr das trägerlose Oberteil ein bisschen zu weit nach unten gerutscht.

Fotos: Die Tops und Flops auf dem roten Teppich der Oscars 2016 FOTO: dpa, msc mb

Neben vielen Top-Kleidern, etwa denen von Olivia Wilde mit ihrem tiefen Dekolleté, Sofia Vergara und Heidi Klums fliederfarbenem Chiffon-Dress, gab es aber auch einige Flops.

Kate Winslet etwa überzeugte mit ihrem Kleid nicht, herzte aber Leonardo DiCaprio nach dessen Oscar-Gewinn so sehr, dass viele darüber hinwegsahen. Auch Sophie Turner aus "Game of Thrones" und Reese Witherspoon hätten besser eine andere Wahl getroffen.

Alle Bilder der Oscars 2016 sehen Sie hier.

Alle Sieger der Oscar-Verleihung finden Sie hier.

Das Protokoll der Oscar-Nacht gibt es hier zum Nachlesen.

Fotos: Oscars 2016: Viel nackte Haut bei Vanity-Fair-Party FOTO: afp, ASG, eh
(spol)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oscars 2016: Jennifer Lawrence setzt auf viel nackte Haut


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.