| 15.29 Uhr

Filmpreis
"Toni Erdmann" ist deutscher Kandidat für den Oscar

Oscars 2017: Ein deutscher Kandidat wird "Toni Erdmann"
Das Drama war ein Überraschungserfolg in Cannes. FOTO: Verleih
München. Das Drama "Toni Erdmann" von Regisseurin Maren Ade wird Deutschland bei den Oscars vertreten. Das gab die Auslandsvertretung des deutschen Films am Donnerstag in München bekannt.

Bei den Filmfestspielen in Cannes war "Toni Erdmann" die große Überraschung. Nun geht der Film der deutschen Regisseurin Maren Ade auch bei den Oscars ins Rennen - mit herausragenden Darstellern und der richtigen Mischung aus Dramatik und Humor.

Im Mittelpunkt des Dramas stehen Winfried und Ines, Vater und Tochter. Er ist ein lebenslustiger Musiklehrer, mit ausgeprägtem Hang zum Scherzen, der sein Spaß-Gebiss immer in der Brusttasche parat hat. Schon die erste Szene mit ihm verdeutlicht seinen schrägen Humor und dass er sich selbst nicht zu wichtig nimmt.

Viel nüchterner sieht dagegen die Welt von Ines aus. Die ist Ende 30 und erfolgreiche Unternehmensberaterin für einen großen Konzern. Sie trimmt andere Unternehmen auf Effizienz. In der von Männern dominierten Welt will sie sich bei einem Projekt in Rumänien beweisen und weiter Karriere machen.

Eine ausführliche Film-Kritik zu "Toni Erdmann" lesen Sie hier.

(mro/dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Oscars 2017: Ein deutscher Kandidat wird "Toni Erdmann"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.