| 11.05 Uhr

"Goldene Himbeere 2009"
Sandra Bullock – cool und witzig trotz Anti-Oscar

Sandra Bullock: Oscar-Gewinnerin mit Humor
Sandra Bullock: Oscar-Gewinnerin mit Humor FOTO: AP
Los Angeles (RPO). Alleine für diesen Auftritt hätte Sandra Bullock den Oscar verdient. Am Vorabend der Verleihung ist sie als schlechteste Schauspielerin des Jahres 2009 ausgezeichnet worden: Die 45-Jährige erhielt am Samstag den Schmäh-Preis "Goldene Himbeere" für ihre Rolle in der Komödie "Verrückt nach Steve". Ganz cool und mit viel Humor nahm sie den Preis persönlich entgegen.  

Sandra Bulllock reagierte auf die Wahl zur schlechtesten Schauspielerin für ihre Rolle in der Komödie "Verrückt nach Steve" mit Humor. Als erste Preisträgerin in fünf Jahren nahm sie die "Goldene Himbeere" persönlich entgegen und bemerkte: "Mir war bislang nicht klar, dass man in Hollywood bescheid sagen muss, dass man zur Preisverleihung kommt, um eine Auszeichnung zu erhalten. Hätte ich das früher gewusst, hätte ich schon vor langer Zeit versprochen, zur Oscar-Verleihung zu kommen." Bullock wurde in diesem Jahr zum ersten Mal für einen Oscar nominiert, für ihre Rolle in dem Drama "The Blind Side" (Die große Chance).

Bollerwagen mit DVDS dabei

Zur Verleihung der "Goldenen Himbeere" brachte Bullock einen Bollerwagen voller DVDs mit dem geschmähten Film "Verrückt nach Steve" mit. Jeder der 300 Zuschauer müsse eine Kopie mitnehmen, forderte die Schauspielerin. Falls die Kritiker ihre Meinung über den Film ändern sollten, werde sie im nächsten Jahr die Himbeere zurückgeben "und dann gehen wir alle zusammen was trinken". Bullock war seit Halle Berry im Jahr 2005 die erste noch aktive Schauspielerin, die den Schmäh-Preis persönlich entgegennahm.

In Deutschland soll "Verrückt nach Steve" Ende April in die Kinos kommen. Bullock spielt die eigensinnige Kreuzworträtsel-Designerin Mary, die für Beziehungen einfach nicht gemacht zu sein scheint. Deshalb organisieren ihre Eltern völlig unvermittelt ein Blind Date mit dem Kameramann Steve, der von Bradley Cooper gespielt wurde. Zusammen mit Cooper, der im wahren Leben mit Renée Zellweger liiert ist, wurde Bullock auch noch als schlechtestes Filmpaar ausgezeichnet.

Paris Hilton schlechteste Darstellerin des Jahrzehnts

Die "Goldene Himbeere" für die miserabelste Nebendarstellerin ging an Sienna Miller für ihre Rolle in dem Action-Film "G.I. Joe" (Geheimauftrag Cobra). Noch härter traf es Paris Hilton und Eddie Murphy: Sie wurden als schlechteste Darstellerin beziehungsweise schlechtester Darsteller des Jahrzehnts ausgezeichnet.

Zum schlechtesten Film der letzten zehn Jahre wurde "Battlefield Earth (Kampf um die Erde) mit John Travolta in der Hauptrolle gekürt. "Dieser Film ist so schlecht, dass es unterhaltsam ist, wenn auch in anderer Weise als von den Machern beabsichtigt", sagte der Gründer der "Golden Raspberry Foundation", John Wilson. Sein Verein vergab die "Goldenen Himbeeren" am Samstag zum 30. Mal. Über die Preisträger können alle die Mitglieder mitentscheiden, in diesem Jahr stimmten rund 650 Personen ab.

(apd/tim)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

"Goldene Himbeere 2009": Sandra Bullock – cool und witzig trotz Anti-Oscar


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.