| 10.04 Uhr

Öffentlichkeit ist eingeladen
Große Trauerfeier für Carrie Fisher und Debbie Reynolds geplant

Trauerfeier für Carrie Fisher und Debbie Reynolds in Los Angeles geplant
Debbie Reynolds (l.) und Carrie Fisher starben im Dezember vergangenen Jahres. FOTO: ap
Los Angeles. Drei Monate nach dem Tod der Schauspielerin Debbie Reynolds und ihrer Tochter Carrie Fisher ist für Ende März eine große Trauerfeier mit Prominenten in Los Angeles geplant.

Wie Todd Fisher (59), Reynolds' Sohn und Fishers Bruder, mitteilte, ist die Öffentlichkeit dazu eingeladen. "So hätte sich das meine Mutter gewünscht", sagte Fisher bei einem Filmfestival im kalifornischen San Luis Obispo, wie "Variety" am Donnerstag berichtete. "Sie (Reynolds) war ihren Fans sehr eng verbunden und sah sie als Teil von sich an, daher machen wir es öffentlich."

Bilder aus dem Leben der Carrie Fisher FOTO: ap, XMB

Fisher kündigte auch einen Auftritt des britischen Sängers James Blunt (43, "You're Beautiful") an, der ein guter Freund von Fisher gewesen sei. Er habe eigens ein Lied komponiert, das bei der Trauerfeier erstmals zu hören sein werde. 

Die als Prinzessin Leia berühmt gewordene "Star Wars"-Darstellerin Fisher war am 27. Dezember im Alter von 60 Jahren gestorben, nachdem sie während eines Flugs von London nach Los Angeles einen Herzinfarkt erlitten hatte. Nur einen Tag nach Fisher starb ihre Mutter Reynolds ("Singin' in the Rain") mit 84 Jahren. Anfang Januar wurde beide im kleinen Kreis auf dem Forest-Lawn-Friedhof an den Hügeln von Hollywood bestattet.

Das Leben der Debbie Reynolds FOTO: dpa

Dort soll am 25. März auch die öffentliche Gedenkfeier stattfinden. Es gebe 1200 Sitzplätze, zudem soll das Event auf Leinwänden und via Livestream übertragen werden, hieß es.

(dpa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Trauerfeier für Carrie Fisher und Debbie Reynolds in Los Angeles geplant


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.