| 07.41 Uhr

Mönchengladbach
Für immer 18: Bryan Adams im Hockeypark

Mönchengladbach. Bryan Adams ist im Hockeypark in Mönchengladbach angetreten, um zweierlei zu beweisen: dass Rock ewig jung hält und man als Rocker trotzdem gut altern kann. Als der 57-Jährige in enger Jeans, schmal geschnittenem Jackett und zurückgegelten Haaren auf die Bühne springt, darf man den Titel seines 96er Albums für sein Lebensmotto halten: "18 Til I Die" ("18 bis ich sterbe"), dessen Titelsong er irgendwann gegen Ende dieses wunderbaren, 26 Songs währenden Konzerts anstimmt. Von Max Florian Kühlem

Die Ästhetik seines Auftritts mit herausgeputzten Musikern rund um ein Schlagzeugpodest, dass Bryan Adams immer wieder die halbakustische Gibson-Gitarre zur Hand nimmt, dass die Keyboards in einem Flügel-Torso versteckt sind - das alles lässt sich als Hommage an die Auftritte von Rock-'n'-Roll-Pionieren wie Jerry Lee Lewis, Buddy Holly oder Elvis Presley deuten. Im Zugabenteil huldigt er Elvis mit einer Coverversion von "All Shook Up", die diese Musik so frisch erscheinen lässt, als sei sie gerade erst erfunden worden. Mit "C'mon Everybody" erinnert er vorher noch an einen der großen Frühverstorbenen des Rock 'n' Roll: Eddie Cochran, der 1960 mit nur 21 Jahren bei einem Autounfall ums Leben kam.

Den rasanten Einstieg in die Zugaben gestaltet Bryan Adams mit einem Song seines aktuellen Albums, das auch schon wieder zwei Jahre alt ist: "Brand New Day" kann man anhören, dass er mit aller Macht an seine Großtaten aus den 1980er- und 90er-Jahren anknüpfen wollte. Er kann (und will) allerdings nicht verhehlen, dass er 1984 mit dem Album "Reckless" auf der Höhe seiner Kunst war: Ganze fünf Titel spielt er davon, und sie haben einen Drive wie keinen anderen an diesem Abend: "Run To You", "Somebody", "It's Only Love", die Ballade "Heaven", die die 7500 Fans in der ersten Strophe im Alleingang singen, und natürlich "Summer of 69", das das mittlerweile komplett stehende Publikum besonders lautstark feiert.

An diese Glückseligkeit kann er nur noch einmal anschließen: als er die Ballade "(Everything I Do) I Do It For You" anstimmt, die 1991 den Startschuss zu einer Reihe unglaublich erfolgreicher Filmsongs bildete. Sie war der Soundtrack zu einer Liebesgeschichte gegen alle Umstände - der von Robin Hood und Lady Marian. 26 Jahre später wiegen sich dazu Paare zwischen 20 und 60 Jahren in den Armen. Ein ergreifender Moment.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Für immer 18: Bryan Adams im Hockeypark


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.