| 08.25 Uhr

Düsseldorf
Goethe-Rap für die Schule

Düsseldorf. "Eduartists" bietet für diverse Schulfächer CDs zum musikalischen Lernen an. Von Merlin Bartel

Beatboxen und Mathematik haben auf den ersten Blick nichts miteinander zu tun - die Firma "Eduartists" möchte das nun ändern. Für Kinder in der Kita und der Schule produziert sie Lern-CDs, darunter auch eine gerappte Version des kleinen Einmaleins.

"Wir haben Eduartists entwickelt, um Kindern und Jugendlichen durch Musik und Geschichten Bildung zu vermitteln", erklärt Firmengründer Addo Casper. Rap, Beatboxen, Gesang und vor allem viele Wiederholungen sollen das Lernen vereinfachen.

"Das Gehirn wird durch Musik direkt stimuliert; dabei wird die selektive Wahrnehmung ausgeschaltet", sagt Casper. Alle Lieder sind dabei kinderfreundlich und mit eingängigen Melodien aufbereitet. Gerade in der Schule fällt es vielen Kindern mitunter schwer, die Grundlagen in Deutsch, Englisch und insbesondere in Mathematik auswendig zu lernen. Anstatt unzählige Übungsblätter zu bearbeiten, soll die Musik einen angenehmeren, spielerischen Einstieg in die Thematik bieten.

Die CD "Matheboxen" geht in den rund dreiminütigen Liedern die Zahlen von Null bis Zehn durch. Das "Sprachmonster" präsentiert in elf Songs die wichtigsten englischen Vokabeln: Von der Begrüßung und dem ABC, über Zahlen und Tage bis hin zum britischen Essen. Natürlich kommen auch die Lernmaterialienfür die deutsche Sprache nicht zu kurz. Berühmte Gedichte von Friedrich Schiller und Johann Wolfgang Goethe werden darauf in zeitgemäßem Rap neu interpretiert. Vom "Zauberlehrling" über den "Erlkönig" bis hin zu "Der Handschuh" reicht die literarische Bandbreite.

Außerdem gibt es ein Medley von William Shakespeares Werken. Am Ende jeder CD gibt es darüber hinaus instrumentale Versionen der Lieder zum Mitmachen.

G8 sowie die Bildungsexpansion, durch die immer mehr Schüler ihre Hochschulreife ablegen, erhöhen den Leistungsdruck für viele Schüler. Dadurch nimmt gute, auch sogenannte klassische Bildung eine immer wichtigere Rolle ein. In Zeiten zunehmender Nachhilfeanbieter versteht sich "Eduartists" auch als eine "moderne Form der Schülerhilfe".

Anstatt dem etablierten Bildungssystem nun Konkurrenz zu machen, möchte sie dieses vor allem ergänzen. Das Themenspektrum ist dabei breit und reicht von verschiedenen Schulfächern zu familiären oder gesellschaftlichen Themen, wie beispielsweise soziales Verhalten oder Ernährung.

Aufgrund der altersgerechten Aufbereitung und der neuen Präsentationsform bietet das Projekt erhebliches Potenzial für Schüler mit Lernschwierigkeiten, aber auch für diejenigen, die in besonderer Weise musikalisch veranlagt sind. Dennoch bleiben auch beim neuen Angebot einige Lerntypen außen vor: Kinder, die am effektivsten visuell, kommunikativ oder motorisch lernen.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Goethe-Rap für die Schule


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.