| 10.04 Uhr

Grizzly Bear Painted Ruins

Als vor gut zehn Jahren urbane Hipster begannen, mit ihrer Wald & Wiesen-Romantik die US-Folk-Szene neu zu justieren, waren bzw. legten auch die Bären los. Nach dem Kritiker-Hit "Veckatimest" (2009) und der Bestseller-LP "Shields" (2012) könnte das fünfte Album Kunst- und Kommerz-Ansprüche gleichermaßen befriedigen. Trotz längerer Pause spielt die Band wie aus einem Guss. Es gibt wunderbare Melodien und fabelhafte Harmonie-Gesänge. Und mit dem repetitiv-treibenden "Mourning Sound" sogar einen radiotauglichen Song.
(ahu)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Grizzly Bear Painted Ruins


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.