| 09.08 Uhr

Neuss
In Neuss geht Shakespeare ins Varieté

Neuss. Das Shakespeare-Festival kommt aus dem Feiern nicht raus. Nach dem 450. Geburtstag des Dichters 2014, dem 25-jährigen Bestehen des Festivals 2015 wird nun vom 27. Mai bis 25. Juni der 400. Todestag des Elisabethaners gefeiert.

Dafür hat Festivalchef Rainer Wiertz sich bei der Auswahl der Produktionen auf europäische Ländern beschränkt. Diesmal wird im Globe Englisch, Deutsch und Französisch gesprochen. "Shakespeare and beyond" (Über Shakespeare hinaus) ist der Untertitel, der auch "Maria Stuart", Schillers Drama über die Gegenspielerin von Shakespeares Förderin Elisabeth I., gilt. Der Start fällt aus dem Rahmen: In "Shakespeare goes Varieté" vereint Daniel Finkernagel Musik, Magie und Comedy. Auch Woody Allen ist dabei - er lieferte mit der "Mittsommernachts-Sex-Komödie" die Vorlage für den Abend des Poetenpacks (Potsdam).

Klassiker fehlen nicht: "Richard III." (Rheinisches Landestheater), "Zwei Herren aus Verona" (Berliner Ensemble/Hochschule Ernst Busch Berlin), "Julius Caesar" (Mountview Productions), "Der Kaufmann von Venedig" (Compagnie 13), "Hamlet: Who's there?" (Flute Theatre), "Wintermärchen" und "Wie es euch gefällt" (Bremer Shakespeare Company), "Henry VIII." (Bea von Malchus), "Ende gut, alles gut" (Shakespeare at the Tobacco Factory). Die schlechte Nachricht: Die Propeller Company löst sich auf und kommt nicht mehr. Die gute: Erstmals bietet das Fest 43 Vorstellungen (früherer Schnitt: 32), denn Wiertz hat ein Puppentheater für Kinder eingeladen - das Seifenblasen-Theater zeigt seine Version des "Sturm".

Kartenverkauf unter 02131 52699999 (ab morgen); www.shakespeare-festival.de

(hbm)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Neuss: In Neuss geht Shakespeare ins Varieté


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.