| 07.28 Uhr

Goch
Kultursalon: RP-Leser dinieren am See

Goch. Ein stilles Stück Mittelalter erlebten die Kulturfreunde aus Düsseldorf und Umgebung beim Kultur-Salon dieser Zeitung und des Rheinischen Sparkassen- und Giro-Verbandes bei ihrem Ausflug an den Unteren Niederrhein. Umgeben von einer einen Kilometer langen Backsteinmauer mit Torhaus und Taubenturm liegen idyllisch die Reste des alten Zisterzienserklosters Graefenthal zwischen dunklem Reichswald und der Niers bei Goch. Stallungen, Remisen, Backhaus und vor allem Nonnenhaus, Refektorium und ein Kreuzgangflügel mit seinen Gewölberippen der um 1250 erbauten Klosteranlage überlebten die Zeitläufte.

Theo Gijssen führte 50 Kulturfreunde durch die Anlage, nachdem sie von Dorothee Coßmann, Geschäftsführerin der Sparkassen-Kulturstiftung, und Gochs Bürgermeister Ulrich Knickrehm begrüßt worden waren. Nach einen Dinner am See vor der Klostermauer klang der Kultursalon mit einer Konzert-Lesung im Kreuzgang aus.

(mgr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Goch: Kultursalon: RP-Leser dinieren am See


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.