| 07.11 Uhr

Berlin
Kulturverwaltung nimmt die Kritik an Dercon "ernst"

Berlin. Die Berliner Kulturverwaltung nimmt die Kritik am neuen Volksbühne-Intendanten Chris Dercon "sehr ernst", die Sorgen seien aber unbegründet, ließ sie verlauten. Es gehöre zum Selbstverständnis der Kulturverwaltung, sich die Pläne neuer Intendanten aufmerksam anzuschauen. Das werde sie auch bei Dercon so handhaben. Zahlreiche Theatermitarbeiter hatten in einem offenen Brief befürchtet, dass es an der Bühne keine neuen Formen und künstlerischen Herausforderungen geben werde. Der ehemalige Direktor des Londoner Museums Tate Modern soll im Sommer 2017 Nachfolger von Frank Castorf werden. An der Ernennung des Belgiers hatte es Kritik gegeben.

(dpa)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Berlin: Kulturverwaltung nimmt die Kritik an Dercon "ernst"


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.