| 17.23 Uhr
Ausstellung zeigt Foto-Highlights von Magnum
Als Che Guevara noch Havanna rauchte
Düsseldorf. "Wenn deine Bilder nicht gut genug sind, dann bist du nicht nah genug dran", lautet der berühmte Satz und eine der Maximen der Fotoagentur Magnum von Mitbegründer Robert Capa. Nicht zuletzt dadurch wurde Magnum eine der besten und angesehensten Fotoagenturen überhaupt. Eine Ausstellung zeigt jetzt Highlights.

Mit der historischen Ausstellung "In Our Time. Magnum 1947 – 1987" präsentiert die Galerie WestLicht in Wien die Highlights aus vierzig Jahren Magnum-Fotografie. Die großformatigen Fotografien wurden Ende der 1980er Jahre für die gleichnamige Ausstellung produziert, die zeitgleich durch Europa, die USA und Japan tourte.

Gezeigt werden 145 Aufnahmen der vier Magnum-Gründer Robert Capa, Henri Cartier-Bresson, George Rodger und David Seymour und fünfzig weiterer Fotografen wie Werner Bischof, Ernst Haas, Erich Lessing, Eve Arnold, Marc Riboud oder Elliott Erwit.

Darunter finden sich legendäre Aufnahmen wie René Burris "Che Guevara" oder Elliott Erwitts "Kitchen Debate", die das Aufeinandertreffen von US-Vizepräsident Richard Nixon mit Sowjet-Chef Nikita Chruschtschow auf einer US-Industriemesse in Moskau 1959 dokumentiert.

Rückblick auf Ereignisse des Weltgeschehens

Von Leonard Freed stammt das einzigartige Zeitzeugnis einer begeisterten Menschenmenge, die dem in einem Cabrio sitzenden Martin Luther King zum Friedensnobelpreis gratuliert, von Marc Riboud eine Fotografie, die zum Sinnbild der Friedensbewegung wurde: Eine junge Frau stellt sich beim Friedensmarsch vor dem Pentagon 1967 den Soldaten mit einer Blume in der Hand entgegen.

Die Ausstellung ermöglicht einen spannenden Rückblick auf Ereignisse des Weltgeschehens und die verschiedenen Zugangsweisen der Fotografen.

Darüber hinaus zeichnen die Exponate aber auch einen Bedeutungswandel des Mediums Fotografie selbst nach, der sich nicht zuletzt an den unterschiedlichen Erscheinungszusammenhängen manifestiert: Von den großen Magazinen der Anfangsjahre wie Life und Paris Match über monografische oder themenspezifische Bücher bis hin zum Ausstellungsraum.

Die Fotoagentur Magnum wurde 1947 mit dem Ziel gegründet, in einer Kooperative motivierter, gleichgesinnter Fotografen selbstständig organsiert zu arbeiten. Ein Hauptanliegen galt dabei der Unabhängigkeit von den Auftraggebern. Sämtliche Rechte an den Aufnahmen sollten bei den Fotografen bleiben, auch die Entscheidung darüber, ob die Bilder beschnitten oder durch Bildtexte in andere Zusammenhänge gestellt wurden.

IN OUR TIME. MAGNUM 1947 – 1987
07.12.2012 – 10.02.2013
WestLicht. Schauplatz für Fotografie
Westbahnstraße 40
Wien

Quelle: csr/das
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar