| 20.08 Uhr

Foto-Kunst von Dina Goldstein
Disney-Prinzessinnen nach dem Happy End

Fotos: Surrealistische Foto-Kunst von Dina Goldstein
Fotos: Surrealistische Foto-Kunst von Dina Goldstein FOTO: Dina Goldstein
Düsseldorf. Die kanadische Fotografin Dina Goldstein schaut mit zynischem Blick auf das mögliche Leben der allseits bekannten Disney-Prinzessinnen und hat sie dementsprechend in Szene gesetzt. 

Schneewittchen führt eine unglückliche Ehe, Rapunzel trägt eine Perücke und Aschenputtel hat ein Alkoholproblem – von Dina Goldstein wird die wunderschöne Disney-Welt auf den Kopf gestellt.

"Und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende"

Jennifer Hudson als Disney-Prinzessin FOTO: ap, Scott Brinegar

Zu dem Zeitpunkt, an dem die Idee der Serie "Fallen Princesses" geboren wurde, befand sich die Künstlerin selbst in einer Situation, in der sie den Gedanken an "und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende" nicht ertragen konnte. Die kanadische Fotografin verlieh ihren Gefühlen Ausruck, indem sie surrealistische Situationen inszenierte. Was hätte den Prinzessinnen aus den Disney-Filmen anstatt eines Happy Ends widerfahren können?

Goldsteins Bilder sprühen vor Emotionen: Trauer, Wut, Verzweiflung und Hoffnugslosigkeit dominieren. Zudem übertrug sie die Szenerie der Märchen in unsere Zeit und entschied sich für kaum beschönigte Fotografien. So überrascht es kaum, wenn Rapunzel ihre Perücke ablegt oder Aschenputtel unter einem Alkoholproblem leidet.

Hier sehen Sie die Bilder der Foto-Reihe "Fallen Princesses".

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Dina Goldstein: Disney-Prinzessinnen nach dem Happy End


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.