| 17.36 Uhr

Umstrittene Kunst aus Achenbach-Besitz
Nagelrelief von Günther Uecker für 2,2 Millionen Euro versteigert

Abonnieren Sie unseren neuen Newsletter
"Total Lokal" für Ihre Stadt!

Direkt aus Ihrer Lokalredaktion schicken wir Ihnen zum Wochenende die wichtigsten Ereignisse der Woche. Melden Sie sich jetzt an!

Düsseldorf. Ein umstrittenes Kunstwerk aus dem ehemaligen Privatbesitz des verurteilten Kunstberaters Helge Achenbach ist in Köln am Mittwoch für einen Rekordpreis von rund 2,2 Millionen Euro versteigert worden. Er erlöste damit fast dreimal so viel wie erwartet.

Geschätzt worden war das monumentale Nagelrelief "Both" von Günther Uecker auf 600.000 bis 800.000 Euro. Versteigert wurde das 2,30 Meter mal 2,30 Meter große Kunstwerk vom Auktionshaus Van Ham, das bereits den Bestand der insolventen Firmen Achenbachs unter den Hammer gebracht hatte.

Um die Rückgabe des gepfändeten Kunstwerks hatte Achenbachs Ex-Frau Dorothee Achenbach vergeblich vor Gericht gekämpft. 2015 war Helge Achenbach wegen Millionen-Betrugs an dem Aldi-Erben Berthold Albrecht zu sechs Jahren Gefängnis verurteilt worden.

Das seinerzeit auf 500.000 Euro geschätzte Uecker-Werk wurde durch die Familie Albrechts zur Absicherung von Schadensersatzansprüchen gepfändet und jetzt in die Auktion eingeliefert.

(csi/lnw)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Nagelrelief von Günther Uecker für 2,2 Millionen Euro versteigert


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.