| 08.54 Uhr

Mönchengladbach
Museum Abteiberg öffnet sich der Stadt - und siegt

Mönchengladbach. Es ist die Architektur von Hans Hollein, die das Museum Abteiberg auch 34 Jahre nach seiner Eröffnung so besonders macht. Es ist die Sammlung internationaler Kunst, vor allem seit den 1960er Jahren, es ist die fundierte Zusammenarbeit mit bedeutenden Privatsammlungen, es sind kontinuierlich hochkarätige Ausstellungen, die dem Haus jetzt eine Auszeichnung verschafft haben. Die Deutsche Sektion des Internationalen Kunstkritikerverbandes AICA hat das Städtische Museum Abteiberg zum Museum des Jahres 2016 gewählt. Von Inge Schnettler

Die Auszeichnung würdigt insbesondere auch die Arbeit von Susanne Titz, die das Museum seit 2004 leitet. "Das Museum Abteiberg ist vom damaligen Museumsdirektor Johannes Cladders und vom Architekten Hans Hollein explizit als Haus für Gegenwartskunst konzipiert und gebaut worden", sagt sie. Das empfinde sie als Verpflichtung. "Wir freuen uns darüber, dass eine Arbeit gewürdigt wird, die sich ausdrücklich damit beschäftigt, die Rolle des Museums heute und in der Zukunft zu definieren."

Susanne Titz hat dafür gesorgt, dass das Museum Abteiberg sich zur Stadt und zu den Menschen öffnet. Während der Generalsanierung 2006/2007 wurde das ehemalige Schauspielhaus im Zentrum der Stadt als "Museum X" zum Platzhalter. 2009 führte die riesige Außenskulptur "End" von Gregor Schneider die Besucher durch einen schwarzen Tunnel und über Leitern ins Innere des Museums Abteiberg. Die Projekte "Ein ahnungsloser Traum vom Park" und zuletzt "Von den Strömen der Stadt" bezogen die unmittelbare Umgebung des Museums ein. Seit wenigen Wochen stehen sieben Bronze-Esel auf dem Platz vor dem neuen Einkaufszentrum "Minto". "Donkey's Way" heißt die Arbeit der amerikanischen Künstlerin und Direktorin der Düsseldorfer Kunstakademie Rita McBride, die insbesondere von den Kindern geliebt wird. Innerhalb kurzer Zeit wurden die Esel allerdings auch Opfer von Vandalismus. Mittlerweile sind die sieben Schwänze, von denen zwei mit brachialer Gewalt abgetreten worden waren, verstärkt worden.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Mönchengladbach: Museum Abteiberg öffnet sich der Stadt - und siegt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.